Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

GERB-SDS werden keine Regierung stellen

| aktualisiert am 23.04.21 um 11:06
Ministerpräsident Bojko Borissow
Foto: Facebook / Boyko Borissov

Der scheidende Ministerpräsident Bojko Borissow teilte auf seiner Facebook-Seite mit, dass die Koalition GERB-SDS das Mandat zur Regierungsbildung zurückgeben werde. Er prognostiziert, dass auch die zweitstärkste Fraktion – die der Partei „Es gibt ein solches Volk“ kein Kabinett bilden werde.

Bevor es zu der Entscheidung von GERB-SDS kam, hatte sie erfolglos versucht, Gespräche mit der Koalition „Demokratisches Bulgarien“ und der Partei „Es gibt ein solches Volk“ über eine Regierungsbildung aufzunehmen, die jedoch von beiden politischen Formationen entschieden abgelehnt wurden.

Der für den Premierministerposten nominierte Abgeordnete Daniel Mitow gab offiziell das Mandat wieder an den Staatspräsidenten zurück.

Laut Verfassung muss Staatspräsident Rumen Radew nun das Mandat zur Regierungsbildung der zweitstärksten Parlamentsfraktion – die der Partei „Es gibt ein solches Volk“ überreichen.

mehr aus dieser Rubrik…

Wähler sollen über Wahlform entscheiden

Die GERB-Partei legte ein Projekt zur Änderung des Wahlgesetzes und zur Rückkehr zur gemischten Form der Stimmabgabe mit Papierstimmzetteln und Wahlgeräten vor. Das teilte der GERB-Abgeordnete Radomir Tscholakow auf einer Pressekonferenz im..

veröffentlicht am 30.07.21 um 13:05
Innenminister Bojko Raschkow

Zunehmender Migrantendruck an der Grenze

„Der Migrationsdruck auf das Land steigt, ist aber keine Sonderlage.“ So bewertete der Innenminister der Übergangsregierung Bojko Raschkow die Lage auf eine parlamentarische Anfrage hin. Der Minister stellte klar, dass die Route durch Südosteuropa..

veröffentlicht am 30.07.21 um 11:15
Staatspräsident Rumen Radew

Mandat zur Regierungsbildung soll am 30. Juli erteilt werden

Staatspräsident Rumen Radew wird am 30. Juli um 17 Uhr OEZ das Mandat zur Regierungsbildung übergeben, teilte das Staatsoberhaupt in Plewen mit. „Ich habe den Parteien Zeit gegeben. Der konstruktive Dialog zerfällt. Momentan hört man statt des..

veröffentlicht am 30.07.21 um 10:25