Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Österreich möchte zwischen Sofia und Skopje vermitteln

Alexander Schallenberg
Foto: Archiv EPA/BGNES

Unabhängig wann in Bulgarien eine neue Regierung gebildet werde, dürfen Sofia und Skopje keine Zeit verlieren und müssen konkrete Schritte zur Annäherung unternehmen, empfahl der österreichische Außenminister Alexander Schallenberg in einem Interview für die nordmazedonische Nachrichtenagentur MIA. Laut Schallenberg müssen beide Seiten den Weg für den Beginn von EU-Beitrittsgesprächen schnellstmöglich freigeben.

Der österreichische Außenminister forderte, dass die bilateralen und historischen Fragen vom Beginn der EU-Beitrittsgespräche mit Nordmazedonien getrennt werden. Wenn nötig, sei Österreich bereit, die Vermittlerrolle in den bilateralen Gesprächen zu übernehmen, informierte BGNES.


mehr aus dieser Rubrik…

Stefan Janew

Premier Janew und der Nationale Gemeindeverband besprechen die anstehenden Wahlen

Die Abhaltung freier, fairer und demokratischer Wahlen wird eines der Themen während des heutigen Treffens zwischen Premierminister Stefan Janew und Vertretern des Nationalen Gemeindeverbandes sein , teilte der Pressedienst der Regierung mit. Bei dem..

veröffentlicht am 22.06.21 um 08:20
Georgi Panajotow

Verteidigungsminister: Blackbox der abgestürzten MiG könnte gefunden werden

Es besteht Hoffnung, dass die Blackbox des über dem Schwarzen Meer bei Schabla abgestürzten Kampfjets MiG-29 gefunden wird. Das gab Verteidigungsminister Georgi Panajotow bekannt. Am 9. Juni ist Major Valentin Terziew während eines Trainingsfluges..

veröffentlicht am 21.06.21 um 19:25

Kinder ab 12 können eine Impfung gegen Covid-19 erhalten

Kinder ab 12 Jahre können laut dem Gesundheitsministerium mit dem Impfstoff von „Pfizer-Biontech“ gegen Covid-19 geimpft werden. Die Impfung wird mit einer von den Eltern ausgefüllten Einverständniserklärung durchgeführt. Bei einem Treffen mit der..

veröffentlicht am 21.06.21 um 18:53