Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Covid-19 in Bulgarien: Tag 414

Foto: EPA/BGNES

Reserve von über 300 Mill. Euro zur Coronabekämpfung bis Jahresende

Der Staatshaushalt verfüge über ein Puffer von 600 Millionen Lewa (ca. 307 Mill. Euro), mit denen bis Ende des Jahres die nötigen Maßnahmen gegen Covid-19 finanziert werden können. Das wurde auf einer Arbeitssitzung beim scheidenden Ministerpräsidenten Bojko Borissow bekannt. „Mit den während der Epidemie gewährten nahezu 1,15 Milliarden Lewa (ca. 588 Mill. Euro) können in der Gesundheitsfürsorge alle aufkommenden Ausgaben gedeckt werden; die medizinischen Angestellten können beruhigt sein, dass jeder Bedarf finanziell abgesichert ist“, versicherte der scheidende Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow. Er fügte hinzu, dass die Impfung mit sehr gutem Tempo vorankomme, wobei in den Gemeinden Pernik, Plewen und Sofia bereits über 2.500 Bürger pro 100.000 Einwohner geimpft worden seien. Im zweiten Jahresquartal sollen 5,5 Millionen Impfdosen geliefert werden, informierte der Gesundheitsminister.

Eine Million geimpfte und geheilte Bulgaren

„In Bulgarien wurden bereits eine Million Bürger gegen Covid-19 geimpft oder haben die Krankheit überwunden“, sagte der scheidende bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow auf einem Arbeitstreffen mit Ministern seines Kabinetts in seinem Haus in Bankja bei Sofia. Er hob hervor, dass der Staat bisher 1,15 Milliarden Lewa (ca. 588 Mill. Euro) zur Bekämpfung der Epidemie ausggeben habe. Man habe geschickt epidemiologische Maßnahmen getroffen, so dass im Vergleich zu anderen Ländern die Einschränkungen viel schneller aufgehoben werden könnten, verwies Borissow. „Wir haben rechtzeitig Maßnahmen getroffen, so dass die dritte Corona-Welle fast nicht verspürt worden ist“, fügte seinerseits Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow hinzu.

Unternehmer fordern von Regierung fristgemäße Vorlage des Wiederherstellungsplans

„Der nationale Plan für Wiederaufbau und Entwicklung muss bis zum 30. April der Europäischen Kommission vorgelegt werden. Er kann im Nachhinein abgeändert werden, die Frist zum Einreichen muss jedoch eingehalten werden“, sagte in einem Interview für den Fernsehsender bTV Radoswet Radew, Vorsitzender der Bulgarischen Wirtschaftskammer. Er kommentierte, dass die Unternehmer wegen der Massenimpfung etwas optimistischer in die Zukunft schauen würden, da sich in Folge bessere Arbeitsbedingungen ergeben würden. Eine Erholung der Wirtschaft werde aber frühestens Ende nächsten Jahres erwartet. Laut einer Umfrage der Bulgarischen Wirtschaftskammer seien 74 Prozent der Unternehmer der Ansicht, dass weitere Maßnahmen zu ihrer Unterstützung notwendig sein werden. In Bezug auf das Bankenmoratorium haben 54 Prozent der Umfragteilnehmer angegeben, dass sie Schuldenprobleme hätten. 79 Prozent würden keine Besserung der Wirtschaftskennziffern erkennen. „Momentan besteht der sicherste Schutz der Unternehmer darin, wenn sie einfach nichts unternehmen und ihre Investitionen aufschieben“, verallgemeinerte die Lage Radoswet Radew.

Infektionsrate weiter gesunken

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 7.493 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 798 neue Covid-19-Fälle registriert, die etwas mehr als 10,6 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus.

Die meisten Neuinfektionen wurden in Sofia (162), Burgas (97), Plowdiw (89) und Warna (81) diagnostiziert.

Die Zahl der aktiven Fälle beläuft sich momentan auf 56.855.

8.087 Patienten werden stationär behandelt, darunter 738 auf Intensivstationen.

Im Verlauf des vergangenen Tages sind 33 Patienten an den Folgen der Erkrankung gestorben; 509 Patienten konnten als genesen entlassen werden. Bisher haben in Bulgarien insgesamt 15.859 Patienten den Kampf gegen die Krankheit verloren, 324.386 Patienten konnten seit Ausbruch der Seuche geheilt werden.

Seit Beginn der Corona-Impfung haben sich in Bulgarien 721.170 Bürger impfen lassen; allein am vergangenen Tag waren es 4.230; eine zweite Impfdosis haben 162.765 Bürger erhalten.

Zahl erkrankter Lehrer wegen Impfung gesunken

„Die Zahl der an Covid-19 erkrankten Lehrer und anderen Schulangestellten ist wegen der gesetzten Priorität im Impfplan verhältnismäßig gering“, informierte der scheidende Bildungsminister Krassimir Waltschew während der Kabinettsitzung beim Ministerpräsidenten. Am Montag werden die Schüler der 5., 9. und 12. Klasse wieder Präsenzunterricht erhalten und ab dem 10. Mai voraussichtlich auch die Schüler der 6. und 11. Klasse.

Sportveranstaltungen in Räumen voraussichtlich wieder mit Publikum

Falls in den kommenden zwei Wochen die Tendenz einer Verringerung der Corona-Morbidität anhalten sollte, könnte zu Sportveranstaltungen, die in geschlossenen Räumen stattfinden, erneut Publikum zugelassen werden, informierte der Minister für Jugend und Sport Krassen Kralew. Seit vergangenem Samstag sind bei Sportveranstaltungen im Freien wieder Zuschauer zugelassen, wobei jedoch die Sitzplätze in den Stadien nur zu 30 Prozent genutzt werden dürfen und ein Abstand zwischen den Zuschauern von anderthalb Meter sowie die Maskenpflicht eingehalten werden müssen. Während der gestrigen Veranstaltungen wurden keine Verstöße gegen die epidemiologischen Maßnahmen festgestellt.

Bulgarische Mannschaft im Trampolinturnen ohne Trainerin auf Europameisterschaften

Das bulgarische Nationalteam im Trampolinturnen reiste zu den Trampolin-Europameisterschaften, die in der russischen Stadt Sotschi am Schwarzen Meer organisiert werden, ohne die Trainerin Mariana Makulowa ab, die an Covid-19 erkrankt ist. Die Meisterschaften werden in der kommenden Woche stattfinden und werden wegen der Corona-Pandemie die ersten großen Wettkämpfe in dieser Sportart der vergangenen 2 Jahre sein.

Weitere wichtige Informationen zu Covid-19 in bulgarischer Sprache und in 9 Fremdsprachen finden auf der Internetseite von Radio Bulgarien in unserer Spezialrubrik COVID-19.

Zusammengestellt: Diana Zankowa

Übersetzung und Redaktion: Wladimir Wladimirow


mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien heute - 23. September 2021

Das deutsche Programm vom 23. September enthält folgende Themen:  Im ersten Teil hören Sie die Nachrichten, einschließlich der Wettervorhersage für die kommenden Tage.  Im zweiten Teil bringen wir das Lied des Tages. Ausgesucht haben wir den neuesten..

veröffentlicht am 23.09.21 um 17:00

Bulgarien heute - 22. September 2021

Im Programm von Radio Bulgarien am heutigen Mittwoch, den 22. September, hören Sie einen Beitrag von Weneta Nikolowa zum Tag der Unabhängigkeit. Das Lied des Tages heute ist passend zum Festtag die Unabhängigkeitshymne. Gute Unterhaltung!..

veröffentlicht am 22.09.21 um 17:00

Bulgarien heute - 21. September 2021

Das deutsche Programm vom 21. September enthält folgende Themen: Im ersten Teil hören Sie die Nachrichten, einschließlich der Wettervorhersage für Mittwoch, den 22. September. Im zweiten Teil bringen wir das Lied des Tages. Diesmal erklingt der Titel..

veröffentlicht am 21.09.21 um 17:00