Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

1. Mai – Internationaler Tag der Arbeit

Am 1. Mai begeht Bulgarien den Internationalen Tag der Arbeit. Das Problem mit der Länge des Arbeitstages und der Bezahlung der Arbeit sind in unserem Land nach wie vor relevant, unterstreichen die Gewerkschaften.
Wie der Vorsitzende der KNSB, Plamen Dimitrow, in einem Interview für den BNR erklärte, fordert die Gewerkschaft bis 2025 ein Mindestgehalt von 639 Euro brutto, damit nicht mehr von berufstätigen Armen gesprochen werden könne.
Das zweite Jahr in Folge verzichten die Gewerkschaften wegen der Covid-19-Pandemie, Meetings zum 1. Mai zu organisieren.
Die Bulgarische Sozialistische Partei vermerkt den Internationalen Tag der Arbeit mit einer Kundgebung  und Konzert in Sofia unter dem Motto: „Würdige Arbeit – würdiges Leben!“



mehr aus dieser Rubrik…

Falsches Manöver brachte Frachtschiff zum Kentern

Das Frachtschiff Vera SU , das von der Ukraine zum Hafen von Warna unterwegs war und in der Nähe des Schutzgebiets Jailata kenterte, habe es unterlassen, eine routinemässiges Manöver für die Korrektur  seiner Fahrbahn zu unternehmen. Das sei der Grund..

veröffentlicht am 24.09.21 um 18:53

Europaabgeordnete erhielten keine Antworten vom Generalstaatsanwalt

Die europäischen Abgeordnete von der Überwachungsgruppe des Ausschusses für Bürgerrechte und Freiheiten beim Europäischen Parlament, die in Bulgarien zu Besuch sind, gaben bekannt, dass sie keine Antworten auf ihre Fragen an den Generalstaatsanwalt Iwan..

veröffentlicht am 24.09.21 um 18:17

Transportbranche plant landesweiten Protest am 28. September

Bus- und Taxiunternehmen rüsten zum landesweiten Protest am 28. September in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr. Der Verkehr in Sofia, Plowdiw, Warna, Weliko Tarnowo, Plewen, Haskowo, Jambol, Russe, Widin, Blagoewgrad und Dobritch soll zum Erliegen..

veröffentlicht am 24.09.21 um 18:04