Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

1. Mai – Internationaler Tag der Arbeit

Am 1. Mai begeht Bulgarien den Internationalen Tag der Arbeit. Das Problem mit der Länge des Arbeitstages und der Bezahlung der Arbeit sind in unserem Land nach wie vor relevant, unterstreichen die Gewerkschaften.
Wie der Vorsitzende der KNSB, Plamen Dimitrow, in einem Interview für den BNR erklärte, fordert die Gewerkschaft bis 2025 ein Mindestgehalt von 639 Euro brutto, damit nicht mehr von berufstätigen Armen gesprochen werden könne.
Das zweite Jahr in Folge verzichten die Gewerkschaften wegen der Covid-19-Pandemie, Meetings zum 1. Mai zu organisieren.
Die Bulgarische Sozialistische Partei vermerkt den Internationalen Tag der Arbeit mit einer Kundgebung  und Konzert in Sofia unter dem Motto: „Würdige Arbeit – würdiges Leben!“



mehr aus dieser Rubrik…

Transportbranche plant landesweiten Protest am 28. September

Bus- und Taxiunternehmen rüsten zum landesweiten Protest am 28. September in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr. Der Verkehr in Sofia, Plowdiw, Warna, Weliko Tarnowo, Plewen, Haskowo, Jambol, Russe, Widin, Blagoewgrad und Dobritch soll zum Erliegen..

veröffentlicht am 24.09.21 um 18:04

Einheitliches Informationsportal veröffentlicht Angaben über geimpfte und an Covid-19 verstorbene Patienten

Ab heute veröffentlicht das Gesundheitsministerium im Einheitlichen Informationsportal auch Angaben über geimpfte und an COVID-19 verstorbene Personen. Die Angaben zeigen, dass 59 (8,63 %) der 684 neu eingewiesenen Patienten geimpft waren. Von den..

veröffentlicht am 24.09.21 um 17:41

Illegaler Goldabbau am Fluss Struma

Bei einer Polizeikontrolle am Fluss Struma beim Dorf Newestino im Raum Kjustendil wurde illegaler Goldabbau durch Waschen von Sand entdeckt. Es wurde ein Vorverfahren wegen illegalem Abbau von Bodenschätzen eingeleitet. Bei der Goldgewinnung kamen..

veröffentlicht am 24.09.21 um 15:33