Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

1. Mai – Internationaler Tag der Arbeit

Am 1. Mai begeht Bulgarien den Internationalen Tag der Arbeit. Das Problem mit der Länge des Arbeitstages und der Bezahlung der Arbeit sind in unserem Land nach wie vor relevant, unterstreichen die Gewerkschaften.
Wie der Vorsitzende der KNSB, Plamen Dimitrow, in einem Interview für den BNR erklärte, fordert die Gewerkschaft bis 2025 ein Mindestgehalt von 639 Euro brutto, damit nicht mehr von berufstätigen Armen gesprochen werden könne.
Das zweite Jahr in Folge verzichten die Gewerkschaften wegen der Covid-19-Pandemie, Meetings zum 1. Mai zu organisieren.
Die Bulgarische Sozialistische Partei vermerkt den Internationalen Tag der Arbeit mit einer Kundgebung  und Konzert in Sofia unter dem Motto: „Würdige Arbeit – würdiges Leben!“



mehr aus dieser Rubrik…

Kommission für Energie- und Wasserregulierung

Innenministerium und DANS prüfen Energieregulierungsbehörde

Die Staatliche Agentur für Nationale Sicherheit (DANS)und das Innenministerium haben Informationen von der Kommission für Energie- und Wasserregulierung und der Bulgarischen Unabhängigen Energiebörse angefordert. Das haben beide Institutionen..

veröffentlicht am 23.09.21 um 15:14

Tourismusbranche will Klarheit, wie sie während Wintersaison arbeiten wird

"Wir bestehen auf Corona-Tests nicht nur Lokalen und Touristenattraktionen, sondern auch in Telekommunikationsbüros, Banken und Einzelhandelsgeschäften, die nicht weniger risikobehaftet sind." Das erklärte der Vorsitzende des Nationalen..

veröffentlicht am 23.09.21 um 12:35

Dritte Corona-Impfung auch in Bulgarien möglich

Eine dritte zusätzliche Impfdosis gegen Covid-19, die die ersten beiden verstärkt, werde in Kürze auch in Bulgarien angeboten, sagte die Direktorin des Zentrums für Infektions- und Parasitenkrankheiten Prof. Iwa Christowa gegenüber dem..

veröffentlicht am 23.09.21 um 10:53