Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

1. Mai – Internationaler Tag der Arbeit

Am 1. Mai begeht Bulgarien den Internationalen Tag der Arbeit. Das Problem mit der Länge des Arbeitstages und der Bezahlung der Arbeit sind in unserem Land nach wie vor relevant, unterstreichen die Gewerkschaften.
Wie der Vorsitzende der KNSB, Plamen Dimitrow, in einem Interview für den BNR erklärte, fordert die Gewerkschaft bis 2025 ein Mindestgehalt von 639 Euro brutto, damit nicht mehr von berufstätigen Armen gesprochen werden könne.
Das zweite Jahr in Folge verzichten die Gewerkschaften wegen der Covid-19-Pandemie, Meetings zum 1. Mai zu organisieren.
Die Bulgarische Sozialistische Partei vermerkt den Internationalen Tag der Arbeit mit einer Kundgebung  und Konzert in Sofia unter dem Motto: „Würdige Arbeit – würdiges Leben!“



mehr aus dieser Rubrik…

Kommission für zum Schutz vor Diskriminierung fordert Änderungen der Verordnung zum Grünen Zertifikat

Die Kommission zum Schutz vor Diskriminierung empfahl dem Gesundheitsminister Stojtcho Kazarow, seine Verordnung über das Grüne Zertifikat zu präzisieren. In der Stellungnahme erklärt die Kommission, dass der Schutz der öffentlichen Gesundheit..

veröffentlicht am 22.10.21 um 18:02

System für Ausstellung von grünen Zertifikaten überlastet

Fehler im Nationalen Gesundheitsinformationssystem, das der Erfassung von Informationen und der Ausstellung von Zertifikaten zu Covid-19 dient, erschweren den Prozess und machen die Ausstellung von Zertifikaten unmöglich. Die Seite his.bg wird vom..

veröffentlicht am 22.10.21 um 17:02

Deutscher bei Baltschik brutal ermordet

Ein Deutscher, der im Dorf Sokolowo bei Baltschik mit seiner Ehefrau gelebt hat, wurde tot aufgefunden. Die mutmaßlichen Täter, Vater und Sohn, ebenfalls Deutsche, wurden verhaftet. Angaben der Polizei zufolge sollen sie Lösegeld in Höhe von 50.000..

veröffentlicht am 22.10.21 um 16:51