Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

1. Mai – Internationaler Tag der Arbeit

Am 1. Mai begeht Bulgarien den Internationalen Tag der Arbeit. Das Problem mit der Länge des Arbeitstages und der Bezahlung der Arbeit sind in unserem Land nach wie vor relevant, unterstreichen die Gewerkschaften.
Wie der Vorsitzende der KNSB, Plamen Dimitrow, in einem Interview für den BNR erklärte, fordert die Gewerkschaft bis 2025 ein Mindestgehalt von 639 Euro brutto, damit nicht mehr von berufstätigen Armen gesprochen werden könne.
Das zweite Jahr in Folge verzichten die Gewerkschaften wegen der Covid-19-Pandemie, Meetings zum 1. Mai zu organisieren.
Die Bulgarische Sozialistische Partei vermerkt den Internationalen Tag der Arbeit mit einer Kundgebung  und Konzert in Sofia unter dem Motto: „Würdige Arbeit – würdiges Leben!“



mehr aus dieser Rubrik…

Erleichterte Einreise für Bürger aus 14 EU-Staaten

Ab dem 1. Dezember entfällt für Einreisende aus 14 EU-Ländern die Anforderung, dass neben dem Grünen Zertifikat auch ein negativer PCR-Test vorzulegen ist. Das teilte die Tourismusministerin Stella Baltowa mit. Es werde erwartet, dass die am 18...

veröffentlicht am 26.11.21 um 18:49

Bulgarien mit verbesserten Epidemie-Daten

In Bezug auf Neuinfektionen, Krankenhauseinweisungen und Sterblichkeit sei eine verbesserte epidemische Situation im Land zu beobachten. Bulgarien stehe kurz davor, die dunkelrote Morbiditätszone für Covid-19 zu verlassen , zeigen die Daten des..

veröffentlicht am 26.11.21 um 16:28

Neuausrichtung von SDS gefordert

Austritt aus der Koalition GERB-SDS und Rücktritt der Parteiführung der SDS forderte Dontcho Slatew, Mitglied des Nationalen Exekutivrates der SDS und Vertreter für Südostbulgarien.  Die Tatsache, dass die SDS nur noch einen Abgeordneten im 47...

veröffentlicht am 26.11.21 um 15:46