Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Covid-19 in Bulgarien: Tag 423

Foto: BGNES

Bojko Borissow: Bulgarien hat die dritte Corona-Welle überwunden

Indem er sich auf eine Studie des Robert-Koch-Instituts berief, erklärte der zurückgetretene Premier Bojko Borissow, Bulgarien habe die dritte Corona-Welle überwunden. Unser Land habe dieses gute Ergebnis mit viel milderen Maßnahmen erzielt als andere Länder, die in einen vollen Lockdown gegangen sind. Laut dem Robert Koch-Institut gilt Bulgarien nun als Risikogebiet, während es zuvor ein Hochinzidenzgebiet war.

Corona: Über 9 Prozent Neuinfizierte

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 6.724 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 631neue Covid-19-Fälle registriert, die 9,38 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus.

Die meisten Neuinfektionen wurden in Sofia (206), Burgas (43), Plowdiw (38) und Warna (33) diagnostiziert.

6.706 Patienten werden stationär behandelt, darunter 649 auf Intensivstationen.

Im Verlauf des vergangenen Tages sind 56 Patienten an den Folgen der Erkrankung gestorben; 726 Patienten konnten als genesen entlassen werden.

Gestern wurden 8.887 Personen geimpft; eine zweite Impfdosis haben 219.833 Bürger erhalten.

Grüne Impfkorridore könnten verlängert werden

Eine neue Lieferung von fast 274.000 Dosen des Pfizer-BioNTech- Impfstoffs ist heute Morgen in Bulgarien eingetroffen. Dieser sowie der AstraZeneca-Impfstoff werden bis zum 9. Mai in den grünen Impfkorridoren verabreicht. Der zurückgetretene Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow erklärte auf einer Pressekonferenz, dass eine Analyse der verfügbaren Impfstoffdosen bevorsteht und die grünen Impfkorridore nach Möglichkeit weiter funktionieren würden.

Prof. Kostadin Angelow informierte auch, dass am 10. Mai ein Modul startet, in dem Allgemeinmediziner die gewünschte Anzahl von Impfstoffen anfordern und Informationen erhalten können, wann sie diese bekommen. Derzeit stehen die Ärzte persönlich an langen Warteschlangen an, um sich die notwendigen Impfstoffe zu besorgen, berichtete unsere Reporterin Tanja Miluschewa.

Hoteliers übernehmen Kosten für PCR-Tests rumänischer Touristen

Seit Beginn der Osterferien halten sich an der nördlichen Schwarzmeerküste vor allem bulgarische und rumänische Touristen auf. Dies teilten Hotelbesitzer aus den Resorts in der Nähe von Warna unserer Korrespondentin Daniela Stojnowa mit.

Geöffnet sind ca. 10 Hotels in den Resorts „Goldstrand“ „Hl. Konstantin und Helena“ und „Sunny Day“. Die Zahl der Rumänen ist halb so hoch wie im Jahr 2019. Einige Hoteliers haben begonnen, die Kosten für die PCR-Tests rumänischer Touristen zu tragen, die sie bei ihrer Rückkehr nach Rumänien vorweisen müssen. Auch andere Hotelbesitzer in Bulgarien erwägen diese Maßnahme, um Touristen anzulocken.


Weitere wichtige Informationen zu Covid-19 in bulgarischer Sprache und in 9 Fremdsprachen finden auf der Internetseite von Radio Bulgarien in unserer Spezialrubrik COVID-19.


Zusammengestellt: Miglena Iwanowa

Übersetzung: Rossiza Radulowa


mehr aus dieser Rubrik…

Corona: Zahl aktiver Fälle gestiegen, dafür keine Sterbefälle

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 9.402 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 54 neue Covid-19-Fälle registriert, die 0,57 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 25.07.21 um 09:10

Corona: 135 neue Fälle nach über 18.000 Tests

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 18.419 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 135 neue Covid-19-Fälle registriert, die 0,73 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 24.07.21 um 08:50

Bulgarien heute - 22. Juli 2021

Das deutsche Programm vom 22. Juli enthält folgende Themen: Im ersten Teil hören Sie die Nachrichten, einschließlich der Wettervorhersage für den Freitag und das Wochenende. Im zweiten Teil rücken wir die Nutzung der Sonnenenergie in..

veröffentlicht am 22.07.21 um 17:00