Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Öffentlich-rechtliche Mission in Gefahr

Foto: BGNES

In einem offiziellen Brief an die Parlamentsabgeordneten, den Ministerrat und den Präsidenten forderte der Intendant des Bulgarischen Nationalen Rundfunks (BNR), Andon Baltakow, das Parlament auf, den Text im Gesetz über den Staatshaushalt zu ändern, der es der Regierung erlaubt, die Mittel für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu kürzen.
Das Budget des BNR wurde von der scheidenden Regierung um fast eine halbe Million Euro gekürzt. Infolgedessen müssen die operativen Ausgaben reduziert werden, was die Erfüllung der öffentlich-rechtlichen Mission des Rundfunks bedroht. Die fehlenden Finanzen könnten zum Verlust von Arbeitsplätzen und der Unmöglichkeit führen, die steigenden Kosten für Urheberrechte und Ausstrahlung zu tragen, warnt der BNR-Intendant Andon Baltakkow.

mehr aus dieser Rubrik…

Entladung gefährlicher Chemikalie vom gestrandeten Schiff bei Jajlata gestoppt

Gestern Abend nach 21:30 Uhr Ortszeit wurde mit der Umladung des im Naturschutzgebiet Jajlata gestrandeten Frachtschiffes „Vera Su“ begonnen. Der Treibstoff des 32 Jahre alten Schiffes wurde zuvor abgelassen.  Radio Warna informierte, dass während des..

veröffentlicht am 28.09.21 um 09:32

2.536 neue Fälle von Covid-19

2.536 sind die neuen Fälle von Covid-19 für die letzten 24 Stunden. 10,55% von den insgesamt 24.032 Tests sind positiv, weist das Einheitliche Informationsportal coronavirus.bg aus. 11,24% der Neuinfizierten oder 285 Personen sind vollständig geimpft...

veröffentlicht am 28.09.21 um 08:57

Staatsoberhaupt zeichnet Kulturschaffende aus

Staatsoberhaupt Rumen Radew wird heute im Rahmen eines Festaktes in der Präsidentschaft in Sofia prominente Persönlichkeiten aus Kultur und Kunst mit dem Ehrenabzeichen des Präsidenten auszeichnen.  Für seinen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung der..

veröffentlicht am 28.09.21 um 07:05