Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Öffentlich-rechtliche Mission in Gefahr

Foto: BGNES

In einem offiziellen Brief an die Parlamentsabgeordneten, den Ministerrat und den Präsidenten forderte der Intendant des Bulgarischen Nationalen Rundfunks (BNR), Andon Baltakow, das Parlament auf, den Text im Gesetz über den Staatshaushalt zu ändern, der es der Regierung erlaubt, die Mittel für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu kürzen.
Das Budget des BNR wurde von der scheidenden Regierung um fast eine halbe Million Euro gekürzt. Infolgedessen müssen die operativen Ausgaben reduziert werden, was die Erfüllung der öffentlich-rechtlichen Mission des Rundfunks bedroht. Die fehlenden Finanzen könnten zum Verlust von Arbeitsplätzen und der Unmöglichkeit führen, die steigenden Kosten für Urheberrechte und Ausstrahlung zu tragen, warnt der BNR-Intendant Andon Baltakkow.

mehr aus dieser Rubrik…

Einheitliches Informationsportal veröffentlicht Angaben über geimpfte und an Covid-19 verstorbene Patienten

Ab heute veröffentlicht das Gesundheitsministerium im Einheitlichen Informationsportal auch Angaben über geimpfte und an COVID-19 verstorbene Personen. Die Angaben zeigen, dass 59 (8,63 %) der 684 neu eingewiesenen Patienten geimpft waren. Von den..

veröffentlicht am 24.09.21 um 17:41

Illegaler Goldabbau am Fluss Struma

Bei einer Polizeikontrolle am Fluss Struma beim Dorf Newestino im Raum Kjustendil wurde illegaler Goldabbau durch Waschen von Sand entdeckt. Es wurde ein Vorverfahren wegen illegalem Abbau von Bodenschätzen eingeleitet. Bei der Goldgewinnung kamen..

veröffentlicht am 24.09.21 um 15:33

2021 - ein gutes Jahr für Getreideproduzenten

Der im Jahr 2021 geerntete Weizen ist um 52 Prozent mehr als im Vorjahr, als die Getreideproduktion vor eine Reihe von Problemen gestellt war. Der Weizenertrag von 1.204.334 Hektar  hat 7,16 Millionen Tonnen erreicht. Der durchschnittliche Ertrag im..

veröffentlicht am 24.09.21 um 15:23