Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Kontinuität in der bulgarischen Haltung zu Nordmazedonien

Swetlan Stoew und Ekaterina Sachariewa
Foto: BGNES

„Die grundlegende Position Bulgariens zu Nordmazedonien wurde mit Konsens von allen politischen Kräften im Parlament gebilligt. Wir sind nicht autorisiert, diese Haltung zu verändern. Das Übergangskabinett und das Außenministerium werden alles tun, um den Dialog mit Nordmazedonien fortzusetzen“, sagte der neuernannte Außenminister Swetlаn Stoew, zitiert von BGNES.

„Alles liegt in den Händen der offiziellen Vertreter Nordmazedoniens. Sie sind mit der bulgarischen Position überaus gut vertraut und dürften nicht damit spekulieren, dass in den kommenden 2 bis 3 Monaten, in denen das Übergangskabinett im Amt sein wird, irgendwelche Veränderungen eintreten können“, betonte Stoew, der in einer Zeremonie im Außenministerium das Amt von Ekaterina Sachariewa übernahm.