Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Übergangsregierung will große Steuerzahler zur Kasse bitten

Foto: BGNES

Zum neuen Direktor des Zollamts wurde Pawel Tonew ernannt, informierte auf einer Pressekonferenz der Finanzminister der Übergangsregierung Assen Wassilew. Auch die bisherige Direktorin des Finanzamts Galja Dimitrowa sei entlassen worden; als Grund gab Wassilew die niedrige Eintreibbarkeit der Steuern an. Neuer Chef des Finanzamts ist Rumen Spassow. Er solle nun dafür sorgen, dass die Einnahmen steigen; im Brennpunkt stünden große Steuerzahler, dafür soll der Druck auf die kleinen Steuerzahler verringert werden.

Assen Wassilew äußerte, dass bis Ende des Jahres die Aufnahme einer weiteren Staatsschuld in Höhe von 1,8 Milliarden Euro notwendig werden könnte. Mehr Klarheit zu diesem Thema solle in einigen Tagen herrschen, übermittelte BGNES.

mehr aus dieser Rubrik…

3,7% Jahresinflation im August

Die jährliche Inflationsrate beschleunigte sich im August auf dem höchsten Stand seit Februar letzten Jahres. Dem Nationalen Statistikamt zufolge sei das hauptsächlich auf die höheren Kraftstoff- und Lebensmittelpreise zurückzuführen. Das jährliche..

veröffentlicht am 15.09.21 um 15:30

Der Staat emittiert Inlandsschulden zu Nullzinsen

Den Investoren werden Inlandsschulden in Form von Staatsanleihen in Höhe von 100 Millionen Euro angeboten. Das ist die erste Schuldenemission seit dem Frühjahr 2021 und während der Amtszeit des Finanzministers der Übergangsregierung Assen..

veröffentlicht am 07.09.21 um 13:59

Britische Fleischverarbeitungsbetriebe erkunden Investitionsmöglichkeiten in Bulgarien

Ein strategisches Ziel Bulgariens ist die Entwicklung einer modernen und wettbewerbsfähigen Landwirtschaft mit verbindlicher Erhaltung der natürlichen Ressourcen und der Umwelt. Das erklärte Präsident Rumen Radew bei seinem Treffen mit Vertretern von..

veröffentlicht am 02.09.21 um 18:59