Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien schließt sich EU-Verträgen mit Pfizer für 2 Jahre an

Foto: Archiv

Die Regierung hat beschlossen, sich der Vereinbarung zwischen der Europäischen Kommission und Pfizer anzuschließen, um die Impfstofflieferung für 2022 und 2023 zu sichern. Das wurde auf einer Pressekonferenz des Gesundheitsministers Stojtscho Kazarow bekannt gegeben.

Im Rahmen des Vertrags über die Lieferung von Impfstoffen in den kommenden zwei Jahren soll unser Land insgesamt 14 Millionen Impfdosen erhalten.

Was das Krisenmanagement angehe, sei es seiner Meinung nach nicht notwendig, dass der Nationale Krisenstab zur Coronavirus-Prävention und -Bekämpfung seine Arbeit fortsetzt, sagte Kazarow. „Das Wichtigste ist, die Menschen davon zu überzeugen, dass die Bewältigung der Krise von allen abhängt. Meine Aufgabe ist es, den Prozess zu organisieren“, erklärte der Gesundheitsminister der Übergangsregierung.

mehr aus dieser Rubrik…

Abgeordnetengehälter bleiben unverändert

Die Gehälter der Abgeordneten bleiben unverändert , hat die provisorische Kommission beschlossen, die die Regeln für die Organisation und Tätigkeit des neuen 46. Parlaments ausarbeiten soll. Die Forderung von Maja Manolowa und ihrer Fraktion "Steh..

veröffentlicht am 03.08.21 um 20:20

Wettervorhersage für Mittwoch

Am Mittwoch, den 04. August, wird es überwiegend sonnig sein. Es wurde die Warnstufe Gelb für heißes Wetter ausgerufen.   Am Nachmittag sind in den Bergregionen und im Osten Bulgariens stellenweise kurzzeitige Regenschauer möglich. Die..

veröffentlicht am 03.08.21 um 19:45
Тошко Йорданов

ITN werde keine Koalitionsvereinbarung unterzeichnen

Die heutigen Treffen von "Es gibt ein solches Volk" mit "Steh auf. BG! Wir kommen!", "Demokratisches Bulgarien" und der BSP hatten nicht das Ziel, mit ihnen einen Dialog zu führen, sondern die Auswahl für das Kabinett zu präsentieren. Das erklärte Toschko..

veröffentlicht am 03.08.21 um 19:35