Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Ein Fünftel der Darlehn stehen nach Ende des Kreditmoratoriums in Frage

Foto: Archiv

„Rund 20 Prozent der Kreditnehmer sind nicht in der Lage, ihre Darlehn abzuzahlen, nachdem das Moratorium über sie abgelaufen ist.“ Das erklärte Rajna Mitkowa, Vorsitzende der Vereinigung der Inkassounternehmen, auf einem Forum unter dem Motto „Das Rauschen des Geldes“. „Im Zuge der Lockerung der Einschränkungsmaßnahmen und des Voranschreitens der Massenimpfung gegen Covid-19 wollen viele Menschen wieder zu ihrem normalen Leben und zu ihren gewohnt hohen Ausgaben zurückkehren, sollten aber in Bezug auf ihre persönlichen Finanzen sehr vorsichtig sein“, warnte Mitkowa in einem Gespräch mit der BNR-Korrespondentin Marta Mladenowa.

„Das Geld hat wegen der Inflation und der Negativzinsen eine Entwertung erfahren“, fügte seinerseits der Experte für Kapitalmärkte Anton Panajotow hinzu, der empfahl, die Ersparnisse erst nach fachmännischer Beratung anzulegen.


mehr aus dieser Rubrik…

Illegaler Goldabbau am Fluss Struma

Bei einer Polizeikontrolle am Fluss Struma beim Dorf Newestino im Raum Kjustendil wurde illegaler Goldabbau durch Waschen von Sand entdeckt. Es wurde ein Vorverfahren wegen illegalem Abbau von Bodenschätzen eingeleitet. Bei der Goldgewinnung kamen..

veröffentlicht am 24.09.21 um 15:33

2021 - ein gutes Jahr für Getreideproduzenten

Der im Jahr 2021 geerntete Weizen ist um 52 Prozent mehr als im Vorjahr, als die Getreideproduktion vor eine Reihe von Problemen gestellt war. Der Weizenertrag von 1.204.334 Hektar  hat 7,16 Millionen Tonnen erreicht. Der durchschnittliche Ertrag im..

veröffentlicht am 24.09.21 um 15:23
Bildungsministerium

Weniger Jugendliche wollen im Ausland studieren

Es werden immer weniger bulgarische Diplome für ein Auslandsstudium beglaubigt, teilte das Bildungsministerium mit. 1.536 Absolventen des vergangenen Schuljahres haben eine Apostille für die Sekundarstufe erhalten. insgesamt 2.652 wurden Dokumente..

veröffentlicht am 24.09.21 um 14:12