Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Treffen der bulgarisch-nordmazedonischen Kommission endet ohne Ergebnis

Angel Dimitrow

Das jüngste Treffen der bulgarisch-nordmazedonischen Kommission zu historischen und Bildungsfragen habe zu einer Vertiefung der Widersprüche zwischen beiden Ländern geführt. Das sagte der bulgarische Co-Vorsitzende der Kommission Prof. Angel Dimitrow in einem Interview für den Bulgarischen Nationalen Rundfunk. Das Treffen zu geendet, ohne dass Fortschritte verzeichnet werden konnten. Grund dafür sei die mangelnde Bereitschaft Nordmazedoniens, konkrete Themen zu diskutieren, so der Experte. „Das Problem unserer Kollegen ist, dass es für das Mittelalter keine einzige authentische Quelle gibt, in der von einem mazedonischen Staat, von einem mazedonischen Volk die Rede ist. Es geht hier um einen Mythos, der geschützt werden muss“, so Prof. Dimitrow. Auf Bestehen der nordmazedonischen Seite wird die nächste Sitzung der Kommission im Oktober stattfinden.

mehr aus dieser Rubrik…

Straßenbauer bleiben in Protestbereitschaft

Eine Arbeitsgruppe wird sich mit der Lösung der Probleme Straßenbauunternehmen befassen. Das wurde auf einer Sitzung im Ministerrat mit der Leitung der Branchenkammer „Straßen“ beschlossen. Premier Stefan Janew hat die Schaffung einer..

veröffentlicht am 17.09.21 um 13:52

GERB-SDS laut Gallup-Umfrage erste politische Kraft

Wenn die Parlamentswahlen am 7. September stattfänden, würde die Koalition  GERB-SDS mit 22,5% der Stimmen laut einer Gallup-Umfrage erste politische Kraft sein. Nahezu gleiche Ergebnisse zeigen die BSP-16,1% der Stimmen, "Demokratisches..

veröffentlicht am 17.09.21 um 13:04

Höhere Wahlbeteiligung im Ausland erwartet

In Großbritannien und in anderen europäischen Ländern könne am 14. November eine höhere Wahlbeteiligung erwartet werden , prognoszizierte die in Großbritannien lebende Maria Spirowa für den BNR. Ein Problem sei, dass die Organisation von Freiwilligen..

veröffentlicht am 17.09.21 um 11:43