Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Prof. Welislaw Minekow: Wir schaffen es kaum, die Schäden im Kulturministerium zu bearbeiten

Foto: BGNES

„Die Schäden im Kulturministerium sind so groß, dass wir es kaum schaffen, sie zu bearbeiten“. Das sagte der Kulturminister in der Übergangsregierung Prof. Welislaw Minekow gegenüber BNR.

Die riesige Liste der Verstöße umfasst die fehlenden 4,5 Millionen Euro für die Renovierung des zentralen Platzes „Largo“ in Sofia, die an die Europäische Staatsanwaltschaft verwiesen werden. Der Haushalt des Ministeriums "läuft bald aus", so der Minister, und es bestehe die Gefahr vor Ausgaben wegen des Missbrauchs europäischer Mittel.

Prof. Minekow sagte ferner, dass es zu seinen Hauptaufgaben gehört, die Gesetzgebung im Bereich Kultur sowie die Vorschläge für Gesetzesänderungen zu überprüfen. Nächste Woche will das Kulturministerium auch eine Diskussion zum Thema Staat und Medien organisieren.


mehr aus dieser Rubrik…

Frans Timmermans zu Besuch erwartet

Der für den Grünen Pakt zuständige Vizepräsident der Europäischen Kommission, Frans Timmermans, trifft heute in Bulgarien ein. Er wird sich mit Premierminister Stefan Janev treffen. Thema des Gesprächs ist nach inoffiziellen Informationen der..

veröffentlicht am 15.10.21 um 07:10

Wettervorhersage für den Freitag

Am 15. Oktober wird es in ganz Bulgarien bewölkt und verregnet bleibe n; in Mittelbulgarien wird es besonders heftig regnen. In den höheren Lagen Westbulgarien kann der Regen in Schnee übergehen. Die Lufttemperaturen werden Höchstwerte bis 3°C..

veröffentlicht am 14.10.21 um 19:45

Bewährungsstrafe für Morddrohung

Der Angeklagte, der mit der Ermordung der Präsidentin des 46. Parlaments, Iwa Mitewa gedroht hatte, wurde zu einer Bewährungsstrafe von 3 Jahren verurteilt. Zwei Jahre lang muss er 200 Stunden "unbezahlte Arbeit zum Wohle der Gesellschaft" verrichten, so..

veröffentlicht am 14.10.21 um 18:40