Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Prof. Welislaw Minekow: Wir schaffen es kaum, die Schäden im Kulturministerium zu bearbeiten

Foto: BGNES

„Die Schäden im Kulturministerium sind so groß, dass wir es kaum schaffen, sie zu bearbeiten“. Das sagte der Kulturminister in der Übergangsregierung Prof. Welislaw Minekow gegenüber BNR.

Die riesige Liste der Verstöße umfasst die fehlenden 4,5 Millionen Euro für die Renovierung des zentralen Platzes „Largo“ in Sofia, die an die Europäische Staatsanwaltschaft verwiesen werden. Der Haushalt des Ministeriums "läuft bald aus", so der Minister, und es bestehe die Gefahr vor Ausgaben wegen des Missbrauchs europäischer Mittel.

Prof. Minekow sagte ferner, dass es zu seinen Hauptaufgaben gehört, die Gesetzgebung im Bereich Kultur sowie die Vorschläge für Gesetzesänderungen zu überprüfen. Nächste Woche will das Kulturministerium auch eine Diskussion zum Thema Staat und Medien organisieren.


mehr aus dieser Rubrik…

Vizepremier Bojko Raschkow übernimmt Koordination bei Wahlvorbereitung

Bojko Raschkow, Inneminister und Vizepremier für öffentliche Ordnung und Sicherheit im Übergangskabinett wurde beauftragt, die Arbeit der Minister und Gemeinderäte für die bevorstehenden Präsidentschafts- und Parlamentswahlen am 14. November zu..

veröffentlicht am 23.09.21 um 19:24

Georgi Georgiew zum Vorsitzenden des Sofioter Stadtrats gewählt

Mit einer Geheimwahl wurde Georgi Georgiew mit 36 Für-Stimmen zum Vorsitzenden des Stadtrats von Sofia gewählt und trat somit die Nachfolge des zurückgetretenen Elen Gerdschikow an. 8 der Stimmzettel waren ungültig.  Georgiew war der einzige..

veröffentlicht am 23.09.21 um 18:48

Burgas ist erste grüne Stadt Bulgariens

Burgas ist die erste bulgarische Stadt, die sich der Familie der grünen europäischen Städte angeschlossen hat. Die Vereinbarung wurde in Brüssel von der stellvertretenden Bürgermeisterin für strategische Entwicklung und Ökologie, Digitalisierung und..

veröffentlicht am 23.09.21 um 16:56