Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Prof. Welislaw Minekow: Wir schaffen es kaum, die Schäden im Kulturministerium zu bearbeiten

Foto: BGNES

„Die Schäden im Kulturministerium sind so groß, dass wir es kaum schaffen, sie zu bearbeiten“. Das sagte der Kulturminister in der Übergangsregierung Prof. Welislaw Minekow gegenüber BNR.

Die riesige Liste der Verstöße umfasst die fehlenden 4,5 Millionen Euro für die Renovierung des zentralen Platzes „Largo“ in Sofia, die an die Europäische Staatsanwaltschaft verwiesen werden. Der Haushalt des Ministeriums "läuft bald aus", so der Minister, und es bestehe die Gefahr vor Ausgaben wegen des Missbrauchs europäischer Mittel.

Prof. Minekow sagte ferner, dass es zu seinen Hauptaufgaben gehört, die Gesetzgebung im Bereich Kultur sowie die Vorschläge für Gesetzesänderungen zu überprüfen. Nächste Woche will das Kulturministerium auch eine Diskussion zum Thema Staat und Medien organisieren.


mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für den Dienstag

In der Nacht zum 28. September wird die Bewölkung zunehmen und vor allem in Westbulgarien sind Regenschauer zu erwarten. Die Lufttemperaturen werden Tiefstwerte zwischen 12°C und 17°C annehmen. Am Tage wird es bewölkt bleiben und vielerorts in..

veröffentlicht am 27.09.21 um 19:45

Präsident Rumen Radew kandidiert offiziell für eine zweite Amtszeit

Im Nationalen Kulturpalast in Sofia nominierte ein Initiativkomitee Rumen Radew und Iliana Jotowa für eine zweite Amtszeit als unabhängige Kandidaten für das Amt des Präsidenten und Vizepräsidenten. Dem Initiativkomitee gehören Vertreter aus Kultur,..

veröffentlicht am 27.09.21 um 19:40

Ehrenzeichen für Evakuierungshelfer in Afghanistan Swetlan Stoew

Außenminister Swetlan Stoew hat unserem Landsmann Adriano Sitnilski das Goldene Ehrenzeichen des Außenministeriums für seinen engagierten Einsatz bei der Evakuierung von Bulgaren, Afghanen sowie Bürger anderer Staaten aus Afghanistan verliehen. Das..

veröffentlicht am 27.09.21 um 18:58