Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

MiGs werden nicht aus dem Betrieb gezogen

Foto: mod.bg

Verteidigungsminister Georgi Panajotow dementierte die Gerüchte, dass die MiG-29-Kampfflugzeuge nach dem Absturz eines dieser Kampfjets über dem Schwarzen Meer, bei dem der Pilot ums Leben gekommen ist, aus dem Betrieb genommen werden. Bei einem Treffen mit dem Personal des Luftwaffenstützpunkts „Graf Ignatiewo“, an dem auch Verteidigungschef Emil Eftimow teilgenommen hat, erklärte Verteidigungsminister Panajotow, dass die Betriebsdauer der Kampfflugzeuge nicht abgelaufen ist, ein Vertrag über ihre Wartung vorliegt und sie weiter im Einsatz bleiben. Die Piloten ihrerseits baten um Klarheit, was die Aufstockung ihrer Trainingsstunden angeht. Die Suche nach der Blackbox der abgestürzten MiG-29 ist wegen der ungünstigen Wetterbedingungen noch nicht erneuert worden.

mehr aus dieser Rubrik…

Reale Ergebnisse im Dialog mit Bulgarien werden europäische Integration Nordmazedoniens beschleunigen

Die Fortschritte im Prozess der europäischen Integration der westlichen Balkanländer standen im Mittelpunkt des Treffens zwischen dem bulgarischen Präsidenten Rumen Radew und dem EU-Nachbarschafts- und Erweiterungskommissar Oliver Varhelyi in Sofia. An dem..

veröffentlicht am 21.09.21 um 18:13

Zwei Kinder mit Covid-19 verstorben

Zwei Kinder mit Covid-19 sind in den vergangenen Tagen gestorben. Das eine Kind, 7 Jahre alt, hatte eine chronische neurologische Erkrankung, das andere, 9 Jahre alt, ist am 19. September in einem Krankenhaus in Plowdiw verstorben, tauchte aber bis heute..

veröffentlicht am 21.09.21 um 17:02

Mitarbeiter von Einnahmenagentur mit Bestechungsgeld erwischt

Die Hauptdirektion für die Bekämpfung der organisierten Kriminalität (GDBOP) hat einen Mitarbeiter der Nationalen Einnahmeagentur mit Bestechungsgeld in einem Geschäft in Sofia festgenommen. Vor einigen Tagen betrat der Mitarbeiter der Finanzbehörde den..

veröffentlicht am 21.09.21 um 16:52