Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

MiGs werden nicht aus dem Betrieb gezogen

Foto: mod.bg

Verteidigungsminister Georgi Panajotow dementierte die Gerüchte, dass die MiG-29-Kampfflugzeuge nach dem Absturz eines dieser Kampfjets über dem Schwarzen Meer, bei dem der Pilot ums Leben gekommen ist, aus dem Betrieb genommen werden. Bei einem Treffen mit dem Personal des Luftwaffenstützpunkts „Graf Ignatiewo“, an dem auch Verteidigungschef Emil Eftimow teilgenommen hat, erklärte Verteidigungsminister Panajotow, dass die Betriebsdauer der Kampfflugzeuge nicht abgelaufen ist, ein Vertrag über ihre Wartung vorliegt und sie weiter im Einsatz bleiben. Die Piloten ihrerseits baten um Klarheit, was die Aufstockung ihrer Trainingsstunden angeht. Die Suche nach der Blackbox der abgestürzten MiG-29 ist wegen der ungünstigen Wetterbedingungen noch nicht erneuert worden.

mehr aus dieser Rubrik…

Janaki Stoilow

Verfahren zur Anerkennung bulgarischer Staatsbürgerschaft wurde beschleunigt

In den drei Sommermonaten während der Übergangsregierung wurden 7.600 Personen Bescheinigungen zur Anerkennung ihrer bulgarischen Staatsbürgerschaft ausgestellt, was Justizminister Prof. Janaki Stoilow als Erfolg gewertet hat. Denn für das gesamte..

veröffentlicht am 21.09.21 um 13:05

Industrie fordert Energiehilfe

Der Verband des Industriekapitals in Bulgarien hat die Regierung um eine kurzfristige Energiehilfemaßnahme für bulgarische Unternehmen gebeten. Die Branche fordert eine Entschädigung für den verbrauchten Strom im Zeitraum vom 1. Oktober 2021 bis 31...

veröffentlicht am 21.09.21 um 12:53

Zwei Drittel der Bulgaren wollen detailliertere Informationen in puncto Impfstoffe

Eine im August vorgenommene Umfrage von „Eurobarometer“ ergab, dass 45 Prozent der Gegner von Covid-Impfstoffen in Bulgarien überwiegend Frauen im Alter von 25 bis 39 Jahren sind, in Städten leben und in der Regel 2 Kinder unter 15 Jahren haben. 27..

veröffentlicht am 21.09.21 um 11:51