Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Achtung! Einbrecher zwischen 9.00 und 12.00 Uhr am aktivsten

Foto: zashtitidomasi.eu

Diebe dringen bevorzugt zwischen 9.00 und 12.00 Uhr in die Häuser ein, weil sie zu dieser Zeit zumeist unbeaufsichtigt sind, teilte die Polizei mit. Anlass ist die dritte Ausgabe der Kampagne „EU Focus Day Stop Domestic Burglaries“, die am 16. Juni stattfindet. Ziel ist es, die Bürger für die Gefahr zu sensibilisieren, damit sie Gegenmaßnahmen ergreifen. Die Kampagne wird vom Europäischen Netzwerk für Kriminalprävention (EUCPN) organisiert. 

Wohnungsdiebstähle machen, trotz des Rückgangs während der Covid-19-Pandemie, einen großen Teil der Kriminalstatistik aus. Die Einbrecher ziehen hauptsächlich Wohnungen in den unteren Stockwerken, bis zur 3 Etage vor. Es wird empfohlen, Straßenverkäufer und Dienstleistungserbringer, die oft Spione der Diebe sind, nicht in unsere Häuser zu lassen, mahnt die Polizei.

mehr aus dieser Rubrik…

Durchschnittliches Versicherungseinkommen in Bulgarien betrug im November 1191,79 Lewa

Das durchschnittlichen Sozialversicherungseinkommen in unserem Land lag im November 2021 bei 1.191,79 Lewa (609 Euro). Das gab das Nationale Versicherungsamt (NOI) bekannt. Ein Bericht von Radio Bulgarien zeigt, dass ein Jahr zuvor – im November..

veröffentlicht am 19.01.22 um 16:25

43,5 Prozent der positiven Corona-Tests auf Omikron zurückzuführen

Nach einer vom Nationalen Zentrum für Infektions- und Parasitenkrankheiten durchgeführten Gesamtgenomsequenzierung wurden in Bulgarien 227 Fälle der Virusvariante Omikron von SARS-CoV-2 identifiziert. Die klinischen Proben wurden bis zum 10. Januar..

veröffentlicht am 19.01.22 um 15:00

7 Personen wurden 2021 illegal abgehört

Bei einer Inspektion des Nationalen Büros zur Kontrolle von speziellen Aufklärungsmitteln wurde festgestellt, dass im Jahr 2021 sieben Personen illegal abgehört wurden. Es soll eine Entscheidung getroffen werden, die betroffenen Personen darüber..

veröffentlicht am 19.01.22 um 14:47
Подкасти от БНР