Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Änderung der Visagebühren in Erörterung

Foto: Archiv

Außenminister Swetlan Stoew schlägt vor, die Gebühr für Bürger aus Nicht-EU-Staaten, die ein Visum für einen kurzfristigen Aufenthalt in Bulgarien erhalten wollen, von 60 auf 80 Euro zu erhöhen. Die Vorschläge werden zur öffentlichen Beratung auf der Website des Ministeriums veröffentlicht. Die Anhebung der Visagebühren wird mit den Änderungen des EU-Visabestimmungen begründet. Sie trifft nicht für Bürger von Ländern zu, die Visaerleichterungsabkommen mit der EU abgeschlossen haben. Für sie beträgt die Gebühr 35 Euro. Das sind Länder wie Russland, Aserbaidschan, Armenien und Weißrussland.

Vorgeschlagen wurde auch, die Gebühr für die Beglaubigung von Dokumenten, die von bulgarischen Institutionen ausgestellt wurden, von 7,5 Euro auf 2,5 Euro zu senken.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgas ist erste grüne Stadt Bulgariens

Burgas ist die erste bulgarische Stadt, die sich der Familie der grünen europäischen Städte angeschlossen hat. Die Vereinbarung wurde in Brüssel von der stellvertretenden Bürgermeisterin für strategische Entwicklung und Ökologie, Digitalisierung und..

veröffentlicht am 23.09.21 um 16:56

In Côte d’Ivoire verunglückte Bulgaren waren Militärausbilder auf Mission

Der Absturz des Militärhubschraubers Mi-24 in Côte d'Ivoire am 10. September im Norden des Landes, bei dem fünf Menschen getötet wurden, darunter drei Bulgaren, sei auf schlechtes Wetter zurückzuführen. Das teilte der Chef der Armee, General Lassina..

veröffentlicht am 23.09.21 um 16:36
Andrej Schiwkow (in der Mitte)

Andrej Schiwkow: Kernsektor ist weiterhin ein Garant für unsere Energiesicherheit

Die Kernenergie ist und bleibt ein wichtiger Faktor zum Erreichen der ehrgeizigen CO2-freien Ziele der EU. Das erklärte Energieminister Andrej Schiwkow vor den Teilnehmern des Ministertreffens der Partnerschaft für transatlantische Energie- und..

veröffentlicht am 23.09.21 um 16:20