Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Obst- und Gemüseproduktion geht zurück

Foto: EPA/BGNES

Allein im ersten Quartal dieses Jahres hat Bulgarien nach Angaben des Nationalen Statistikamst 88.000 Tonnen frisches Gemüse und fast 95.000 Tonnen frisches Obst importiert. Die Anbauflächen für traditionelle Früchte werden nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums immer kleiner. Die Einfuhren von Äpfeln, Erdbeeren und Birnen sind im Vergleich zum ersten Quartal 2020 um fast 50 Prozent gestiegen.
Die Experten stellen fest, dass die Ernte von Kirschen drastisch zurückgeht. Die bulgarischen Landwirte pflanzen immer weniger Gemüse an, wobei der größte Rückgang beim Kohl zu verzeichnen ist. In diesem Jahr wurde um 82 Prozent weniger angebaut als im Vorjahr. Seit Anfang des Jahres haben die Bulgaren 4.000 Tonnen importierte Tomaten und ebenso viele Gurken anstatt einheimische verspeist.

mehr aus dieser Rubrik…

Retro-Tauchen am Nikolaustag in Burgas

Attraktive Vorführungen des Retro-Tauchens finden am 6. Dezember, dem Nikolaustag,  an der Brücke in Burgas  statt. Die Veranstaltung, die eine Initiative des Vereins „Freunde des Meeres - Burgas“ ist, beginnt um 11.30 Uhr. Es kommt ein..

veröffentlicht am 04.12.21 um 08:30
Schterjo Noscharow

Anhebung des Mindestlohns erhöht die Arbeitslosigkeit

Im Haushaltsentwurf für 2022 schlägt die Übergangsregierung einen Mindestlohn von 710 Lewa (363 Euro) vor. „Momentan haben wir keinen klaren Mechanismus zur Festsetzung des Mindestlohns. Er wird administrativ und in hohem Maße nach unklaren Kriterien..

veröffentlicht am 03.12.21 um 19:46

Wettervorhersage für das Wochenende

Am Samstag, den 4. November, wird es im ganzen Land regnen ; intensive Regenfälle sind vor allem in Südostbulgarien zu erwarten. Erst am Nachmittag und spätestens im Osten des Landes ist mit einem Rückgang der Schauertätigkeit zu rechnen. Es..

veröffentlicht am 03.12.21 um 19:45
Подкасти от БНР