Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Obst- und Gemüseproduktion geht zurück

Foto: EPA/BGNES

Allein im ersten Quartal dieses Jahres hat Bulgarien nach Angaben des Nationalen Statistikamst 88.000 Tonnen frisches Gemüse und fast 95.000 Tonnen frisches Obst importiert. Die Anbauflächen für traditionelle Früchte werden nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums immer kleiner. Die Einfuhren von Äpfeln, Erdbeeren und Birnen sind im Vergleich zum ersten Quartal 2020 um fast 50 Prozent gestiegen.
Die Experten stellen fest, dass die Ernte von Kirschen drastisch zurückgeht. Die bulgarischen Landwirte pflanzen immer weniger Gemüse an, wobei der größte Rückgang beim Kohl zu verzeichnen ist. In diesem Jahr wurde um 82 Prozent weniger angebaut als im Vorjahr. Seit Anfang des Jahres haben die Bulgaren 4.000 Tonnen importierte Tomaten und ebenso viele Gurken anstatt einheimische verspeist.

mehr aus dieser Rubrik…

Elen Gerdschikow

Sofioter Stadtratsvorsitzender zurückgetreten

GERB-Parteichef Bojko Borissow sagte, er habe persönlich den Rücktritt des Vorsitzenden des Sofioter Stadtrats, Elen Gerdschikow, gefordert. Gerdschikow, der das Amt fast im Laufe von knapp 10 Jahren bekleidet hat, gab gestern bekannt, dass er sich..

veröffentlicht am 22.09.21 um 16:08
Olga Borissowa

Olga Borissowa ist von uns gegangen

Die große bulgarische Volkssängerin Olga Borissowa ist im Alter von 80 Jahren gestorben, teilten ihre Kollegen aus der Formation „Swetoglas“ mit. „Olga Borissowa ging mit dem Streben nach erhabenen und reinen Ideen durchs Leben und verwandelte..

veröffentlicht am 22.09.21 um 15:56

Fünf Covid-19-Zonen nehmen bis Ende der Woche im Raum Pasardschik die Arbeit auf

Bis Ende der Woche nehmen im Bezirk Pasardschik fünf Covid-19-Zonen die Arbeit auf. Dort wird die medizinische Behandlung von Covid-19-Patienten kostenlos sein, auch wenn sie keine Krankenversicherung haben , berichtete unsere Korrespondentin Newena..

veröffentlicht am 22.09.21 um 15:30