Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Schiffsname gesucht

Symbolfoto
Foto: Archiv

Es wurde ein Ausschreiben für den Namen eines neuen bulgarischen Forschungsschiffes eröffnet. Es soll von der Marinehochschule in Warna, dem Bulgarischen Antarktis-Institut und der Sofioter Universität „Hl. Kliment von Ochrid“ genutzt werden. Das teilte gegenüber dem BNR-Regionalsender Warna der Rektor der Marineakademie Warna Admiral Prof. Dr. Bojan Mednikariw mit. Der Name dürfe den orthodoxen Traditionen nicht widersprechen, muss leicht auszusprechen sein und auf Englisch gespellt werden können und sollte bulgarischen Symbolcharakter besitzen.

Das Schiff wurde in Norwegen gebaut und wird ab dem 29. Juni unter bulgarischer Flagge fahren. Die Mittel für den Bau in Höhe von 600.000 Euro wurden vom heimischen Wissenschaftsprogramm zur Verfügung gestellt. Das Forschungsschiff soll eine Schiffsnummer als Kriegsschiff erhalten und entsprechend im Marine-Register geführt werden.

Die Vorschläge für den Schiffsnamen können bis zum 30. Juli dieses Jahres an folgende Adresse gesandt werden: name-421@naval-acad.bg.


mehr aus dieser Rubrik…

Jordanka Fandakowa

Jordanka Fandakowa wegen illegaler Ampel zu Geldstrafe verurteilt

An der Stelle, an der ein Junge durch einen Stromschlag getötet wurde, befindet sich laut der Bauaufsicht Sofia eine illegal aufgestellte Ampel. Deshalb wird die Sofioter Oberbürgermeisterin Jordanka Fandakowa mit einer Geldstrafe belegt. Es wurde..

veröffentlicht am 17.09.21 um 18:23
Maja Manolowa

Protestparteien wollen den Staat wegen Abhörung von Demonstranten verklagen

Die Koalition „Erhebe dich BG! Wir kommen!“ will wegen des illegalen Abhörens von 130 Bürgern und Journalisten während der Antiregierungsproteste im Jahr 2020 eine Sammelklage gegen den Staat beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in..

veröffentlicht am 17.09.21 um 17:32
Nikolaj Denkow

Mindestanzahl von Lehrern und Schülern in Quarantäne

Weniger als 1 Prozent der Lehrer und Schüler sind wegen einer Covid-19-Erkrankung oder wegen Kontakten mit einer infizierten Person zu Beginn des Schuljahres unter Quarantäne gestellt worden. Das teilte das Bildungsministerium mit. Es hat Zugang zu..

veröffentlicht am 17.09.21 um 16:43