Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Grenzverkehr zu Griechenland soll erleichtert werden

Foto: BGNES

Maßnahmen zur Erleichterung des Verkehrs am Grenzkontrollpunkt Kulata-Promachonas sollen bis zum 1. Juli bekannt gegeben werden. „Es ist geplant, die Zahl der griechischen Beamten an der verkehrsintensivsten Stelle der bulgarisch-griechischen Grenze zu erhöhen“, teilte das bulgarische Außenministerium im Zusammenhang mit den Bemühungen beider Länder zur Erleichterung des Grenzverkehrs mit. Die griechische Seite erwarte, dass auch Maßnahmen ergriffen werden, um den Verkehr über den Grenzkontrollpunkt Ilinden-Exochi zu erleichtern.

Aufgrund des erhöhten Reiseverkehrs und üblichen Warentransports müssen auch am heutigen 24. Juni an beiden Grenzkontrollpunkten Kulata und Makaza höhere Wartezeiten beim Passieren der Grenze mit PKWs und LWKs in Kauf genommen werden.

mehr aus dieser Rubrik…

Falsches Manöver brachte Frachtschiff zum Kentern

Das Frachtschiff Vera SU , das von der Ukraine zum Hafen von Warna unterwegs war und in der Nähe des Schutzgebiets Jailata kenterte, habe es unterlassen, eine routinemässiges Manöver für die Korrektur  seiner Fahrbahn zu unternehmen. Das sei der Grund..

veröffentlicht am 24.09.21 um 18:53

Europaabgeordnete erhielten keine Antworten vom Generalstaatsanwalt

Die europäischen Abgeordnete von der Überwachungsgruppe des Ausschusses für Bürgerrechte und Freiheiten beim Europäischen Parlament, die in Bulgarien zu Besuch sind, gaben bekannt, dass sie keine Antworten auf ihre Fragen an den Generalstaatsanwalt Iwan..

veröffentlicht am 24.09.21 um 18:17

Transportbranche plant landesweiten Protest am 28. September

Bus- und Taxiunternehmen rüsten zum landesweiten Protest am 28. September in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr. Der Verkehr in Sofia, Plowdiw, Warna, Weliko Tarnowo, Plewen, Haskowo, Jambol, Russe, Widin, Blagoewgrad und Dobritch soll zum Erliegen..

veröffentlicht am 24.09.21 um 18:04