Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Polizei bekämpft Stimmenkauf

Innenminister Bojko Raschkow
Foto: Borislawa Borissowa

In Plowdiw wurden Stimmen in Namen der GERB-Partei gekauft“, behauptete Innenminister Bojko Raschkow in einem Interview für das BNR-Inlandsprogramm „Horizont“. Als Beweis legte er eine Visitenkarte eines GERB-Abgeordneten des vorangegangenen Parlaments vor, gab jedoch seinen Namen nicht bekannt. „Mehr Informationen muss von nun an die Staatsanwaltschaft geben“, äußerte der Innenminister der Übergangsregierung und verlangte die Einleitung einer vorgerichtlichen Untersuchung.

Laut Zeugen sollen in den vorangegangenen Wahlen am 4. April im Roma-Viertel „Stolipinowo“ in Plowdiw Stimmen zu je 15 Euro gekauft worden sein.

Laut Raschkow werde die Polizei alles unternehmen, um den Stimmenkauf in den Wahlen am 11. Juli zu verhindern. Als Beispiel führte er Burgas an, wo 9 vorgerichtliche Verfahren eingeleitet worden seien.

Der Innenminister informierte ferner über einen Fall in der Region der Stadt Swilengrad, wo in einem Haus Dokumente über Firmenumsätze und Listen mit 28.000 Wählern aus der Region entdeckt worden seien.


mehr aus dieser Rubrik…

Kiril Petkow

Intensive Koalitionsverhandlungen am Wochenende geplant

Am Wochenende werden die Parteien „Wir setzen die Veränderung fort“, BSP, „Es gibt ein solches Volk“ und „Demokratisches Bulgarien“, die potentielle Partner in der neuen Regierung sind, intensive Verhandlungen über die Ausarbeitung eines..

veröffentlicht am 03.12.21 um 16:37

Europarat fordert Verringerung des Einflusses des Generalstaatsanwalts

Das Ministerkomitee des Europarats hat die bulgarischen Behörden aufgefordert, dringend Maßnahmen zu ergreifen, um den Einfluss des Generalstaatsanwalts auf den Obersten Justizrat und das Staatsanwaltschaftskollegium zu verringern sowie ein..

veröffentlicht am 03.12.21 um 15:28

Eine Bulgarin wurde stellvertretende Sportministerin in Aserbaidschan

Mariana Wassilewa ist die neue stellvertretende Ministerin für Jugend und Sport in Aserbaidschan. Sie wurde von Präsident Illham Aliyev persönlich auf den Posten berufen. Unsere Landsfrau lebt und arbeitet seit Jahren in Aserbaidschan. Seit 2009..

veröffentlicht am 03.12.21 um 15:00
Подкасти от БНР