Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

49 Prozent der Arbeitgeber wollen Gehälter ihrer Mitarbeiter erhöhen

Foto: Radio Widin

Der Personalmangel wird im zweiten Halbjahr 2021 zu massiven Lohnerhöhungen führen. Fast die Hälfte der Arbeitgeber beabsichtigt, die Löhne um bis zu 20 Prozent zu erhöhen, wobei das höchste Wachstum in den Regionen Sofia, Burgas, Warna und Plowdiw zu erwarten ist, stellt eine Umfrage der ManpowerGroup fest. 37 % der befragten Arbeitgeber erklärten ihr Vorhaben, die Gehälter ihrer Mitarbeiter um 10 Prozent erhöhen zu wollen. 12 Prozent planen Erhöhungen um mehr als 10 Prozent. Massive Zuwächse sind in den Bereichen mit dem höchsten Personalbedarf zu erwarten wie Informationstechnologien, Produktion, Handel, Tourismus, Gastgewerbe, Gesundheitswesen und Pharmazie.
Weniger als ein Prozent der bulgarischen Arbeitgeber planen, die monatlichen Löhne zu senken.

mehr aus dieser Rubrik…

Belgier kaufen Raiffeisenbank Bulgaria

Die belgische KBC Bank und die österreichische Raiffeisen Bank International haben vereinbart, dass die KBC 100 % der Aktien der Raiffeisenbank Bulgaria für etwas mehr als 1 Milliarde Euro kauft, berichtete RTE. Die Banken teilten mit, dass die..

veröffentlicht am 15.11.21 um 12:23

Waldpilze – eine Lebensgrundlage für bulgarische Dorfbewohner und teure Zutat in der westeuropäischen Küche

In der Woche, in der die Bulgaren im In- und Ausland zum dritten Mal in diesem Jahr die Möglichkeit haben, ihre Stimme abzugeben, gewinnt der Appell: „Geht nicht Pilze sammeln, geht zu den Wahlurnen“ wieder an Aktualität. Er war in den Jahren der..

veröffentlicht am 13.11.21 um 11:45

Durchschnittlicher Day-Ahead-Strompreis in Bulgarien auf über 200 Euro gesprungen

Der durchschnittliche Strompreis für Donnerstag an den europäischen Energiebörsen hat 190,06 Euro pro Megawattstunde erreicht. In Bulgarien ist der Preis auf 201,74 Euro (394,57 Lewa) pro Megawattstunde gesprungen. In nur vier weiteren Ländern hat er..

veröffentlicht am 10.11.21 um 18:45