Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Prof. Kantardschiew: Verzug bei Impfung – Probleme im Herbst

Prof. Todor Kantardschiew
Foto: BGNES

Die Zahl der Geimpften pro Tag sei um ein Vielfaches zurückgegangen, teilte in Burgas der ehemalige Direktor des Nationalen Zentrums für Infektions- und parasitäre Erkrankungen Prof. Todor Kantardschiew mit. Er rief die Bürger auf, sich impfen zu lassen, andernfalls würde es im Herbst sowohl für das Gesundheitssystem, als auch für die Menschen Probleme geben. Derzeit infizieren zehn Coronavirus-Kranke weitere zehn. Der Spezialist informierte über ein Dokument, in dem das Europäische Zentrum für die Kontrolle von Krankheiten auf die Verbreitung der Delta-Mutation des Coronavirus und die Notwendigkeit einer Impfung von Kindern hinweist. „Alle vier Impfstoffe in unserem Land wirken sich positiv auf diese Variante des Virus aus“, fügte Prof. Todor Kantardschiew hinzu.


mehr aus dieser Rubrik…

Gewerkschaften verlangen Aufhebung einiger Einschränkungsmaßnahmen

Die zwei größten Gewerkschaftsvereinigungen Bulgariens, KNSB und „Podkrepa“, forderten Gesundheitsminister Stojtscho Katzarow auf, die Anordnung aufzuheben, dass medizinisches Personal in Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen erst nach Vorlage..

veröffentlicht am 22.10.21 um 11:26
Militärmedizinische Akademie Sofia

28. bulgarisches Militärmedizinerteam nach Mali entsandt

Die Militärmedizinische Akademie entsandte ein weiteres Team auf eine Mission nach Mali. 4 Monate lang werden sich vier Spezialisten um die Beseitigung der Folgen von Terroranschlägen in der Region der Hauptstadt von Mali – Bamako, kümmern. Die..

veröffentlicht am 22.10.21 um 09:50

Corona: Infektionsrate rückläufig

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 47.370 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 4.816 neue Covid-19-Fälle registriert, die 10,17 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 22.10.21 um 08:50