Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Im August neue Corona-Welle erwartet

Hauptgesundheitsinspektor Dozent Dr. Angel Kuntschew
Foto: BGNES

„Bis Ende Juli wird die Lage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie in Bulgarien ruhig bleiben, doch danach ist mit Veränderungen zu rechnen, da europaweit die Zahl der Fälle ansteigt. Im August ist in Bulgarien eine Erhöhung der Morbidität zu erwarten“, sagte Hauptgesundheitsinspektor Dozent Dr. Angel Kuntschew in einem Interview für das Bulgarische Nationale Fernsehen.

50 Millionen Euro seien von der Europäischen Union für PCR- und Schnell-Tests bereitgestellt worden, um den Grenzverkehr zu erleichtern. Bulgarien sei mit einbezogen, informierte Kuntschew und betonte, dass die Mediziner und Angestellten in Sozialeinrichtungen zu jenen Gruppen gezählt werden müssen, für die die Impfung Pflicht ist.

Einige Balkanländer haben bereits den Wunsch geäußert, Impfstoff-Schenkungen von Bulgarien entgegenzunehmen. Es würden auch Gespräche mit Bhutan laufen, äußerte Kuntschew in Verbindung mit der ablaufenden Verbrauchsfrist für vorrätige Impfstoffe in Bulgarien.

mehr aus dieser Rubrik…

Tourismusbranche will Klarheit, wie sie während Wintersaison arbeiten wird

"Wir bestehen auf Corona-Tests nicht nur Lokalen und Touristenattraktionen, sondern auch in Telekommunikationsbüros, Banken und Einzelhandelsgeschäften, die nicht weniger risikobehaftet sind." Das erklärte der Vorsitzende des Nationalen..

veröffentlicht am 23.09.21 um 12:35

Dritte Corona-Impfung auch in Bulgarien möglich

Eine dritte zusätzliche Impfdosis gegen Covid-19, die die ersten beiden verstärkt, werde in Kürze auch in Bulgarien angeboten, sagte die Direktorin des Zentrums für Infektions- und Parasitenkrankheiten Prof. Iwa Christowa gegenüber dem..

veröffentlicht am 23.09.21 um 10:53

Angekündigte Wahlbereitschaft für 14. November gestiegen

Die gleichzeitige Durchführung von Parlaments- und Präsidentschaftswahlen wird die Wahlbeteiligung fördern, weist eine Umfrage aus, finanziert vom Fernsehsender bTV und dem Meinungsforschungszentrum „Market Links“. 77 Prozent der..

veröffentlicht am 23.09.21 um 10:18