Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Im Juni kamen die meisten Besucher Bulgariens aus Rumänien

Im Juni haben bulgarische Bürger unter den Bedingungen der Corona-Pandemie 458.700 Auslandsreisen angetreten, weisen die Angaben des Nationalen Statistischen Instituts aus. Zum Vergleich: Im Juni 2019 waren es über 717.000 Reisen. Im Juni 2021 verzeichnete Bulgarien 742.800 Besuche aus dem Ausland. Transit passierten das Land 53,1 Prozent der Einreisenden. Die Zahl der ankommenden EU-Bürger betrug 49,2 Prozent oder 365.800 Personen. Das Gros der Besucher waren Rumänen (46,7%), Deutsche (12,9%), Polen (10%) und Griechen (6,7%).

Die meisten Besucher aus Nicht-EU-Ländern kamen aus der Türkei (123.900), die 40,5 Prozent dieser Gruppe ausmachten. Als Grund für die Einreise nach Bulgarien gaben 57,3 Prozent der Ausländer „Anderes“ an, 29,8 Prozent kamen zum Zweck der Erholung und zu Ausflügen und 12,9 Prozent waren geschäftlich unterwegs.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für das Wochenende

Am Samstag, den 23. Oktober, werden kältere und feuchtere Luftmassen eindringen . Die Bewölkung wird aus Richtung Nordwest zunehmen und bereits am Nachmittag wird es in Westbulgarien regnen. Die Lufttemperaturen werden Höchstwerte zwischen 16°C..

veröffentlicht am 22.10.21 um 19:45

Erfolgloser Dialog über Geschichte zwischen Bulgarien und Nordmazedonien

Die 15. Sitzung der Gemeinsamen Expertenkommission für Geschichts- und Bildungsfragen Bulgariens und Nordmazedoniens ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen, teilte ihr Co-Vorsitzender von der bulgarischen Seite Angel Dimitrow mit. „Unsere Kollegen..

veröffentlicht am 22.10.21 um 19:29

Bulgarien fordert operativen Plan im Fall von starken Migrationsdruck

Bulgariens Präsident Rumen Radew, der an einer zweitägigen Tagung des Europäischen Rates teilnimmt, hat mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel das bulgarische Veto gegen die EU-Mitgliedschaft Nordmazedoniens erörterrt. Ihm zufolge sei das..

veröffentlicht am 22.10.21 um 19:18