Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Innenminister behauptet: Hunderte von Bürgern abgehört

Innenminister Bojko Raschkow
Foto: BGNES

„Hunderte bulgarische Staatsbürger wurden auf Ersuchen der Sonderstaatsanwaltschaft und mit Genehmigung des Sondergerichtshofs abgehört.“ Dies sagte der Innenminister der Übergangsregierung Bojko Raschkow im Parlament während einer Anhörung, beantragt von der Fraktion GERB-SDS.

Die Oppositionskoalition forderte Raschkow auf, Informationen zu den illegal abgehörten Politikern und Bürgern bereitzustellen. Die Fraktionsvorsitzende Dessislawa Atanassowa stufte das Thema als „Rauch vor den Wahlen“ ein und vermerkte, eine Überprüfung habe ergeben, dass keiner der Wahlkandidaten, der Staatspräsident, der Vizepräsident, der stellvertretende Premierminister und die Parteiführer abgehört worden seien.

Der Innenminister versprach erneut, Beweise für die illegale Nutzung spezieller Aufklärungsmittel vorzulegen.