Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Wettervorhersage für Mittwoch

Foto: Boschidar Tscholakow, BNR Kardschali

Am Mittwoch, den 04. August, wird es überwiegend sonnig sein. Es wurde die Warnstufe Gelb für heißes Wetter ausgerufen. Am Nachmittag sind in den Bergregionen und im Osten Bulgariens stellenweise kurzzeitige Regenschauer möglich. Die Höchsttemperaturen erreichen Werte von 33°C bis 38°C, im Raum Sofia bis zu 34°C.

Auch über der Schwarzmeerküste wird es sonnig mit vorübergehender Zunahme der Bewölkung am Nachmittag. Hauptsächlich über der Nordküste kann es für kurze Zeit regnen. Die maximalen Lufttemperaturen werden von 26°C am Kap Schabla bis 30°C südlich von Burgas betragen. Das Meerwasser ist angenehme 25°-28°C warm. Der Seegang erreicht die Stärke 2.

In den Bergen wird es am Nachmittag mancherorts zu kurzen Regenschauern kommen. Die maximale Temperatur in einer Höhe von 1.200 Metern über dem Meeresspiegel wird 29°C betragen und in einer Höhe von 2.000 Metern über dem Meeresspiegel etwa 23°C. In den Kurorten Borowez und Pamporowo wird das Thermometer 28°-29°C anzeigen, in Bansko und Dobrinischte klettert die Quecksilbersäule auf 30-31°C.

Am Donnerstag rechnen die Meteorologen mit einem weiteren Temperaturanstieg. Am Nachmittag werden sich über Westbulgarien Wolken bilden, die stellenweise für kurze Gewitter sorgen.


mehr aus dieser Rubrik…

Beratungen beim Präsidenten über künftige Regierung

Vor der Erteilung eines Mandats zur Regierungsbildung hat Präsident Rumen Radew Konsultationen mit den im Parlament vertretenen politischen Kräften aufgenommen. Er hat zuerst die Vertreter von „Wir setzen die Veränderung fort“ empfangen. Nach..

aktualisiert am 06.12.21 um 16:43

70% der Schüler aus Sofia wieder im Präsenzunterricht

Über 96.000 Schüler der Klassen 1 bis 12 in Sofia lernen ab heute wieder im Präsenzunterricht. 12 Schulen der Hauptstadt haben es nicht geschafft, die Schüler in die Klassen zurückzubringen, weil das Einverständnis von mehr als 50% der Eltern fehlt, gab..

veröffentlicht am 06.12.21 um 14:52

Gewerkschaften bestehen auf generell niedrigere Mehrwertsteuer

Der Rat für trilaterale Zusammenarbeit konnte sich nicht auf eine Verlängerung der differenzierten Mehrwertsteuer bis zum Ende der Pandemie einigen. Die Übergangsregierung visiert eine Mehrwertsteuer von 9 Prozent für Nahrungsmittel,..

veröffentlicht am 06.12.21 um 13:47
Подкасти от БНР