Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Parlamentsparteien wollen über Unterstützung von Kabinett beraten

Foto: BGNES

Es sei zu früh bekanntzugeben, ob Demokratisches Bulgarien das nominierte Kabinett im Parlament unterstützen wird, gab Wladislaw Panew bekannt, der sich an den Gesprächen mit dem Mandatsträger „Es gibt ein solches Volk“ (ITN) beteiligt hatte. Die Entscheidung darüber soll auf der Sitzung der Parlamentsfraktion gefällt werden. ITN hätten über die die Prioritäten ihres Regierungsprogramms, Justizreform, Bildung und Sozialpolitik, keine detaillierten Ausführungen gemacht, fügte Panew hinzu.
Auch die Vorsitzende der Parlamentsfraktion „BSP für Bulgarien“, Kornelia Ninowa, äußerte, dass die Entscheidung darüber, ob die Koalition das vorgeschlagene Kabinett unterstützen werde, auf dem Nationalen Rat morgen fallen wird.
Maja Manolowa von der Bürgerplattform "Erhebe dich BG! Wir kommen" sagte, dass nachdem die Namen der Minister bekannt geworden sind, jetzt eine Diskussion bevorstehe, ob das so aufgestellte Kabinett unterstützt werden wird.

mehr aus dieser Rubrik…

Deutscher bei Baltschik brutal ermordet

Ein Deutscher, der im Dorf Sokolowo bei Baltschik mit seiner Ehefrau gelebt hat, wurde tot aufgefunden. Die mutmaßlichen Täter, Vater und Sohn, ebenfalls Deutsche, wurden verhaftet. Angaben der Polizei zufolge sollen sie Lösegeld in Höhe von 50.000..

veröffentlicht am 22.10.21 um 16:51

Europäische Subventionen für nichtexistierende Nutztiere beantragt

Das Landwirtschaftsministerium und die Lebensmittelbehörde haben festgestellt, dass auf den Bauernhöfen der Region Sofia zwei Drittel der Tiere fehlen, für die europäische Subventionen beantragt wurden. Das bedeutet, dass sie nur auf dem Papier..

veröffentlicht am 22.10.21 um 16:38

Geringere Wahlbeteiligung von Auslandsbulgaren erwartet

Die Bulgaren im Ausland werden bei den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in 760 Wahllokalen in 68 Staaten wählen können, informierte das Außenministerium. In mindestens 200 Wahllokalen werde maschinell abgestimmt werden, teilte Iwan Kondow,..

veröffentlicht am 22.10.21 um 15:33