Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

ITN werde keine Koalitionsvereinbarung unterzeichnen

Тошко Йорданов
Foto: BGNES

Die heutigen Treffen von "Es gibt ein solches Volk" mit "Steh auf. BG! Wir kommen!", "Demokratisches Bulgarien" und der BSP hatten nicht das Ziel, mit ihnen einen Dialog zu führen, sondern die Auswahl für das Kabinett zu präsentieren. Das erklärte Toschko Jordanow von ITN und fügte hinzu, dass seine Partei keinen Koalitionsvertrag unterzeichnen werde, da sie keine Koalition sei. Jede Partei hätte andere Anforderungen und es gebe keine Einigung über ein gemeinsames Dokument, das alle unterzeichnen.
Die Frage, ob es Einwände zu den vorgeschlagenen Ministern gebe, beantwortete der nominierte Premier Plamen Nikolow mit Nein. Er teilte mit, dass er während der Treffen eine Unterstützung gespürt habe.


mehr aus dieser Rubrik…

Corona: Zahl hospitalisierter Patienten steigt weiter an

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 25.323 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 3.354 neue Covid-19-Fälle registriert, die 13,2 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 24.10.21 um 10:05

Burgas beteiligt sich an kulinarischen Festivals der Schwarzmeerküche

Saisonale kulinarische Festivals und ein Seminar für lokale Unternehmen werden von der Schwarzmeer-Marke "Black Sea Cuisine" organisiert, um das Schwarze Meer als Destination für den gastronomischen Tourismus zu promoten. Die Idee wird auch von der..

veröffentlicht am 23.10.21 um 07:30

Wettervorhersage für das Wochenende

Am Samstag, den 23. Oktober, werden kältere und feuchtere Luftmassen eindringen . Die Bewölkung wird aus Richtung Nordwest zunehmen und bereits am Nachmittag wird es in Westbulgarien regnen. Die Lufttemperaturen werden Höchstwerte zwischen 16°C..

veröffentlicht am 22.10.21 um 19:45