Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

„Es gibt ein solches Volk“ strebt bis zuletzt parlamentarische Unterstützung für sein Kabinett an

Foto: BGNES

„Es gibt ein solches Volk“ ITN und die Koalition „BSP für Bulgarien“ sollen eine Annäherung zu fast allen Fragen erreicht haben, erklärte der Kandidat für den Premierministerposten Plamen Nikolow nach dem Treffen der beiden Parlamentsfraktionen. Es sei nicht diskutiert worden, ob es eine Vereinbarung oder nur eine Erklärung zur Regierungsbildung geben wird.
ITN suchen immer noch nach einem Kandidaten für den Posten des Justizministers nachdem Momtschil Iwanow heute Vormittag zurückgetreten war.
Heute um 17:00 Uhr Ortszeit läuft die Frist für ITN und die Partei muss dem Präsidenten des Landes die Liste mit den Ministern für das künftige Kabinett übergeben.

mehr aus dieser Rubrik…

Radew und Zaew besprechen Rechte von Nordmazedonier, die sich als Bulgaren bestimmen

Der Dialog auf hoher Ebene sei der Schlüssel zur Vertrauensbildung und zur Überwindung der strittigen Fragen in den Beziehungen zwischen Bulgarien und der Republik Nordmazedonien. Auf diese Position einigten sich die Präsidenten Bulgariens und..

veröffentlicht am 30.11.21 um 19:37

Umweltschützer: Bulgarien setzt nicht genug auf erneuerbare Energiequellen

Bulgarien könne seinen Strombedarf vollständig aus erneuerbaren Quellen decken, behaupten Umweltorganisationen. Durch die Investitionen in die Gasinfrastruktur würden wir laut Umweltschützern unsere Energieunabhängigkeit riskieren. "Aufgrund der..

veröffentlicht am 30.11.21 um 19:03

Über die Hälfte der Lehrer wechselt nach dem ersten Dienstjahr den Beruf

Nur etwa 10% der neu eingestellten Lehrer bleiben dauerhaft in diesem Beruf. Über die Hälfte verlässt das Bildungssystem bereits nach dem ersten Jahr, zeigen Daten der Weltbank für den Zeitraum 2014-2018. Am kritischsten sei das zweite Berufsjahr,..

veröffentlicht am 30.11.21 um 18:23