Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Wettervorhersage für den Mittwoch

Foto: Archiv

In der Nacht zum 1. September wird es klar sein. Bereits am Vormittag wird eine Kaltfront das Land erreichen, die vor allem in Südbulgarien und speziell den Gebirgen Rila und Rhodopen Regen und Gewitter mit sich bringen wird. Die Windstärke wird zunehmen, wobei vor allem in der Donauebene starke Winde aus Nord, Nordwest zu erwarten sind, die kältere Luftmassen ins Land wehen werden. Die Lufttemperaturen werden Höchstwerte zwischen 23°C und 28°C erreichen.

An der Schwarzmeerküste wird es sonnig bleiben. Erst am Nachmittag und Abend werden Wolken aufziehen und vereinzelt für Regenschauer sorgen. Mäßige Winde sind aus Richtung West, Nordwest zu erwarten. Die Lufttemperaturen werden Höchstwerte bis 28°C annehmen. Wassertemperaturen des Schwarzen Meeres in Küstennähe um die 26°C. Es wird sich ein Seegang bis Stärke 2 einstellen.

In den Gebirgsregionen werden zuweilen starke Winde ebenfalls aus Richtung West, Nordwest wehen. Ab Mittag sind Regenschauer und Gewitter wahrscheinlich. Die maximale Lufttemperatur in einer Höhe von 1.200 Metern über dem Meeresspiegel wird etwa 17°C betragen und über 2.000 Metern um die 9°C.

mehr aus dieser Rubrik…

Diana Kowatschewa

Ombudsfrau legt Bürgerprobleme offen

In einem Schreiben an die Abgeordneten des 47. Parlament hat die Bürgerbeauftragte Diana Kowatschewa die wichtigsten Probleme hervorgehoben, die Bürger in ihren Beschwerden ansprechen. Die hohen Preise für Erdgas, Strom und Wärme sowie Wasser..

veröffentlicht am 03.12.21 um 12:46
Nikola Mintschew (am Pult)

Nikola Mintschew zum neuen Parlamentspräsidenten gewählt

Die 47. Volksversammlung wählte mit 158 ​​Stimmen den   Abgeordneten Nikola Mintschew von der Partei „Wir setzen die Veränderung fort“ zum neuen Parlamentspräsidenten. Mintschew ist Rechtsanwalt mit langjährigen Berufserfahrungen und Fachmann auf..

veröffentlicht am 03.12.21 um 12:38

Bulgarien verlangt Korrekturen in der grünen Politik der EU

„Überlassen Sie es den EU-Staaten, selbst zu entscheiden, wie sie die gemeinsamen Ziele der Grünen Politik der Gemeinschaft entsprechend ihren Möglichkeiten erreichen. Als ärmeres Land hält Bulgarien die Ziele der Nutzung sauberer Energie zum..

veröffentlicht am 03.12.21 um 09:23
Подкасти от БНР