Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Das Wetter am Wochenende

Foto: BGNES

Am Samstag wird es überwiegend sonnig sein. Am Nachmittag nimmt die Bewölkung im Osten Bulgariens und in den Bergregionen vorübergehend zu, ohne dass es regnet. Die Tagestemperaturen steigen auf bis zu 24-29°C an, in Sofia um die 24°C.

Entlang der Schwarzmeerküste wird ein mäßiger Wind aus Nord-Nordost wehen. Die Höchsttemperaturen variieren von 22°C am nördlichen Kap Schabla bis 25°C südlich von Goldstrand bis Achtopol. Die Temperatur des Meereswassers wird 23°C betragen, der Seegang wird eine Stärke von 1-2 haben.

Auch in den Bergen wird es sonnig sein, mit zeitweiligen Wolken am Nachmittag, aber ohne Niederschlag. Die maximale Lufttemperatur in einer Höhe von 1.200 Metern über dem Meeresspiegel wird auf bis zu 18°C klettern und auf 2.000 Metern über dem Meeresspiegel auf bis zu 12°C. In den Kurorten Pamporowo und Borowez wird sie 17°C erreichen und in Bansko bis zu 21°C.

Am Sonntag und bis Mitte der neuen Woche wird es sonnig sein, mit teilweiser leichter Bewölkung. Die Temperaturen werden um 1-2°C steigen und in den meisten Teilen des Landes Höchstwerte zwischen 25 und 30°C erreichen, prognostiziert das Nationale Institut für Meteorologie und Hydrologie.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für das Wochenende

Am Samstag, den 4. November, wird es im ganzen Land regnen ; intensive Regenfälle sind vor allem in Südostbulgarien zu erwarten. Erst am Nachmittag und spätestens im Osten des Landes ist mit einem Rückgang der Schauertätigkeit zu rechnen. Es..

veröffentlicht am 03.12.21 um 19:45

Fünf Bulgaren in Deutschland wegen Drogen verhaftet

Fünf Bulgaren wurden in Deutschland festgenommen, weil sie sich an einer organisierten kriminellen Drogendealer-Gruppe beteiligt haben. Die Ermittlungen gegen sie haben Ende letzten Jahres begonnen. Auf Ersuchen eines deutschen Staatsanwalts wurden..

veröffentlicht am 03.12.21 um 19:07
Diana Kowatschewa

Bulgarin der Leitung des Globalen Netzwerks der Menschenrechtsinstitutionen beigetreten

Bulgariens Ombudsfrau Diana Kowatschewa wurde in die Leitung des Globalen und Europäischen Netzwerks der Nationalen Menschenrechtsinstitutionen gewählt. An der Spitze des Globalen Netzwerks gibt es nur vier europäische Vertreter, zu denen nun auch..

veröffentlicht am 03.12.21 um 18:09
Подкасти от БНР