Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Wettervorhersage für Donnerstag

Foto: BNR

Am Donnerstag hält das sonnige Wetter in Bulgarien an. Nachmittags kann es im Osten und in den Bergregionen zu zeitweiser Zunahme der Bewölkung kommen, aber ohne Niederschlag. Die Höchsttemperaturen werden sich zwischen 27°C und 32°C bewegen, in Sofia um die 28°C.

An der Schwarzmeerküste belibt es sonnig, mit Wolken am Nachmittag, aber ohne Niederschlag. Die Höchsttemperaturen werden am nördlichen Kap Schabla 25°C betragen, in Warna erreichen sie Werte bis zu 27°C. Die Temperatur des Meereswassers beträgt 22-23 °C, der Seegang wird die Stärke 2 haben.

In den Bergen wird es am Vormittag sonnig sein. Am Nachmittag nimmt die Bewölkung zu, regnen wird es aber nicht. Es wird ein mäßiger bis starker Wind aus Nord-Nordwest wehen. Die maximale Temperatur auf 1.200 Metern über dem Meeresspiegel wird 22°C betragen, auf 2.000 Metern bis zu 15°C. In den Kurorten Borowez und Pamporowo klettert die Quecksilbersäule auf bis zu 21°C und in Bansko bis zu 25°C.

Am Freitag wird der Südwestwind die Temperaturen noch etwas anheben. Aber die Wolken nehmen von Westen zu und im Nordwesten Bulgariens wird es regnen, prognostiziert das Nationale Institut für Meteorologie und Hydrologie.

mehr aus dieser Rubrik…

Krassimir Martinow (l.) und Milen Mitew

Radio Bulgarien gewinnt Großen Rundfunkpreis

Der Podcast „Bulgarien heute“, den die 9 Sprachredaktionen von "Radio Bulgarien" von Montag bis Freitag gestalten, wurde für seinen Beitrag zur Entwicklung des Bulgarischen Nationalen Rundfunks mit dem Großen Preis ausgezeichnet . Der..

veröffentlicht am 25.01.22 um 21:20

Wettervorhersage für den Mittwoch

In den Morgenstunden des 26. Januar wird mit schwachen Nordwestwinden die Bewölkung zunehmen. Die Lufttemperaturen werden auf Tiefstwerte zwischen -13°C und -4°C absingen; in Sofia und Umgebung um die -12°C. Am Tage bleibt es bewölkt, dafür fast..

veröffentlicht am 25.01.22 um 19:45
Dimitar Kovachevski und Rumen Radew

Radew zu Kovachevski: Wir sollten nicht länger hinausschieben und sollten bei wichtigen Themen vorankommen

Präsident Rumen Radew sprach bei einem Treffen mit dem nordmazedonischen Ministerpräsidenten Dimitar Kovachevski seine Zufriedenheit über die Arbeit beider Regierungen aus. Er appellierte, die gleiche Vorgehensweise bei der Lösung offener..

aktualisiert am 25.01.22 um 17:43
Подкасти от БНР