Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

„Wir setzen die Veränderung fort“ verbündet sich für die Wahlen mit kleineren Formationen

Kiril Petkow
Foto: BGNES

Die neue Formation „Wir setzen die Veränderung fort“ hat mit den Parteien „Volt“ und „Europäischer Mittelstand“ einen Koalitionsvertrag zur gemeinsamen Teilnahme an den Parlamentswahlen am 14. November unterzeichnet, teilten deren Gründer mit. "Wir werden keine gemeinsamen Listen mit den Koalitionen „Demokratisches Bulgarien“ und „Erhebe dich BG! Wir kommen!“ haben, weil wir zentristisch orientiert sind", sagte der Co-Vorsitzende der Formation Kiril Petkow gegenüber dem Fernsehsender Nova TV.
Das Kernkraftwerk „Belene“ solle nicht gebaut und es sei unvermeidlich, dass die Kohlekraftwerke geschlossen werden müssen, aber das sollte so weit wie möglich verschoben werden, kommentierte Petkow die Probleme im Energiesektor. Er forderte einen schnellen Wechsel der Chefs der Energiekonzerne, weil sie Teil des Problems mit den Strom- und Gaspreisen seien.


mehr aus dieser Rubrik…

Premierminister begrüßt Präsidentenrede im Parlament

„Wenn die Mafia keine Kontrolle über den Staat hat, wenn die Innovationen im Fokus stehen, wenn wir international eine führende Position einnehmen und ein berechenbarer Partner sind – das alles sind Dinge, über die wir alle einig sein müssten, die..

veröffentlicht am 19.01.22 um 12:34

Präsident Rumen Radew und Vizepräsidentin Ilijana Jotowa vereidigt

Staatspräsident Rumen Radew und Vizepräsidentin Ilijana Jotova schworen bei ihrer Vereidigung im Parlament, dass sie sich während ihrer zweiten Amtszeit an die Verfassung und die Gesetze des Landes halten und sich bei all ihren Handlungen von..

veröffentlicht am 19.01.22 um 10:30

Corona-Fälle an Schulen verzehnfacht

Im letzten Monat hat sich in den Schulen des Landes die Zahl der positiven Tests auf Coronavirus fast verzehnfacht, informierte Bildungsminister Nikolai Denkow in einem Interview für den Fernsehsender Nova TV. Derzeit befänden sich 3,6 Prozent der..

veröffentlicht am 19.01.22 um 09:54
Подкасти от БНР