Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Olga Borissowa ist von uns gegangen

Olga Borissowa
Foto: Boschidar Ljubenow

Die große bulgarische Volkssängerin Olga Borissowa ist im Alter von 80 Jahren gestorben, teilten ihre Kollegen aus der Formation „Swetoglas“ mit.

„Olga Borissowa ging mit dem Streben nach erhabenen und reinen Ideen durchs Leben und verwandelte sie für viele Menschen in Licht, Mission und Inspiration“, lautet ein Facebook-Post.

Olga Borissowa sang im Laufe von Jahrzehnten im weltberühmten Chor „Das Mysterium der bulgarischen Stimmen“. 1991 hat der Chor einen Grammy erhalten und 1994 wurde ihr Name in die in London veröffentlichte „World Encyclopedia of Music“ aufgenommen. Im August dieses Jahres wurde Olga Borissowa die Ehrennadel des Präsidenten der Republik Bulgarien Rumen Radew verliehen – für ihren bedeutenden Beitrag zur Erhaltung, Entwicklung und Förderung der bulgarischen Volkskunst.

„Ich verneige mich vor der Schöpferkraft unseres Volkes“, sagte Olga Borissowa in ihrem letzten Interview für Radio Bulgarien von Ende Juni 2021.

Möge sie in Frieden ruhen!

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für den Dienstag

In der Nacht zum 30. November werden erneut vom Westen her kältere und feuchtere Luftmassen eindringen , die für ein Absinken der Lufttemperaturen sowie Regen und Schnee sorgen werden. Bis zum Morgen wird sind im Gebirge bereits eine Schneedecke..

veröffentlicht am 29.11.21 um 19:45
Rumen Getschew

Rumen Getschew, BSP: Die Sitze im neuen Kabinett sind bereits verteilt

Die Sitze im neuen Kabinett werden gemäß der Präsenz jeder der Parteien im nächsten Parlament verteilt. Das teilte Rumen Getschew von der BSP in einem Interview für das Bulgarische Nationale Fernsehen (BNT) mit. Ihm zufolge gehen 8 der Sitze in der..

veröffentlicht am 29.11.21 um 19:27

Über 75 Prozent der Bulgaren zahlen lieber mit Karte

Fast ein Drittel der Bulgaren meidet Objekte, wo nur bar bezahlt werden kann. Das geht aus einer Studie einer norwegischen Plattform für mobiles Bezahlen hervor, berichtete die Reporterin Natalia Gantschowska. Über 75 Prozent der Bulgaren zahlen..

veröffentlicht am 29.11.21 um 19:16