Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Keine Nachfrage nach Studienkretiten

Foto: Archiv

In 11 Jahren habe der Staat weniger als die Hälfte der garantierten Kredite für Studenten wiederbekommen. 
„Trotz der für 2021 bereitgestellten 20 Millionen Euro schrecken die hohen Zinsen von 7% die Studenten ab“, sagte in einem Interview für den BNR Alexander Usunow von der Studentenvertretung. In den 11 Jahren, in denen solche Kredite vergeben wurden, haben nur 1.274 Studenten ein Darlehen beantragt.
Nach Ansicht des Experten von der Seite "Mein Geld", Iwan Stojkow, sei es unwahrscheinlich, dass die Zinsen gesenkt werden, weil das Risiko für die kreditierten Studenten bestehe, nach dem Abschluss keinen gut bezahlten Job zu finden.

mehr aus dieser Rubrik…

Letzter der Überlebenden des Busunglücks nach Nordmazedonien zurückgekehrt

Heute wurde der letzte Überlebende des Busunglücks eines nordmazedonischen Unternehmens auf der Autobahn „Struma“ aus der Neurochirurgischen Klinik des Notfallkrankenhauses „Pirogow“ in Sofia entlassen. Ein medizinisches Team aus Nordmazedonien hat..

veröffentlicht am 01.12.21 um 15:18

Neue Einreiseregeln ab 1. Dezember

Ab dem 1. Dezember gelten neue Regeln für die Einreise nach Bulgarien.  Der PCR-Test für Touristen, die aus der "roten Zone" kommen, aber ein Grünes Zertifikat haben, entfällt. Einreisende aus Ländern mit einer 14-Tage-Inzidenz von mehr als..

aktualisiert am 01.12.21 um 15:08

Übergangsregierung mit sozialen Vorschlägen für 2022

Der Finanzminister Waleri Beltchew unterbreitete den Voraschlag, den Mindestlohn, das Mutterschaftsgeld und das Kindergeld zu erhöhen.  „Über 750.000 Menschen im Land erhalten einen Mindestlohn von 332 Euro im Monat, was äußerst unzureichend ist...

veröffentlicht am 01.12.21 um 14:09
Подкасти от БНР