Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Regulierung der EU-Mittel für Werbung in den Medien verlangt

Radan Kanew
Foto: BGNES

„Die Finanzierung der Medien durch operationelle EU-Programme muss gestoppt werden. Diese sollten direkt bei der Europäischen Kommission beantragt werden“, schlug der Europaabgeordnete Radan Kanew bei der Präsentation eines Berichts in Brüssel vor, der mit „Die unsichtbare Hand der Zensur auf dem Balkan“ betitelt ist.

„Operationelle Programme stehen unter der Kontrolle der Exekutive und es ist mehr als offensichtlich, dass auf diese Weise politischer Einfluss in den Medien erkauft wird“, meinte Kanew gegenüber dem BNR. „Die Verträge, die sowohl die staatlichen als auch die kommunalen Behörden innerhalb der EU-Fonds mit den Medien über Werbung schließen, enthalten eine Klausel für eine positive Berichterstattung. Aus einem solchen Grund war Sebastian Kurz in Österreich erst vor wenigen Tagen zurückgetreten; in Bulgarien ist das dahingegen eine weit verbreitete Praxis“, betonte der Europaabgeordnete.

mehr aus dieser Rubrik…

Dozent Angel Kuntschew

Bedingungen für grünes Zertifikat bleiben in Bulgarien unverändert

Es gebe keine Pläne, die Gültigkeitsdauer für das Corona-Zertifikat innerhalb des Landes zu ändern, versicherte Hauptgesundheitsinspektor Dozent Angel Kuntschew. Die Gültigkeitsdauer für das grüne digitale Zertifikat gelte nicht für Bulgarien,..

veröffentlicht am 25.01.22 um 14:48
Dimitar Kovachevski (l.) und Kyrill Petkow

Memorandum über Bau der Eisenbahnlinie Sofia-Skopje unterzeichnet

Nach dem gemeinsamen Treffen der Regierungen Bulgariens und Nordmazedoniens in Sofia wurden drei Memoranden zur weiteren Zusammenarbeit unterzeichnet, die die Landwirtschaft, die kleinen und mittleren Unternehmen sowie die Eisenbahnverbindung..

veröffentlicht am 25.01.22 um 14:35

Bulgarien gehört nach wie vor zu den korruptesten Ländern der EU

„Der Umfang der ausländischen Investitionen ist im Jahr 2021 auf die Hälfte zurückgegangen“, informierte Kalin Slawow, Exekutivdirektor der NGO „Transparency International Bulgaria“ in einem Interview für den BNR. Vor der öffentlichen..

veröffentlicht am 25.01.22 um 11:45
Подкасти от БНР