Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien will über Schließung des Kohlebergbaus bis 2040 verhandeln

Premierminister Stefan Janew
Foto: BGNES

„Der Plan für Wiederaufbau und Nachhaltigkeit der Regierung legt zwei Termine für die Schließung von Kohlekraftwerken fest - 2038 bzw. 2040“, teilte der Premierminister der Übergangsregierung Stefan Janew mit.

„Der Mechanismus zur Festlegung dieses Datums muss noch auf der Grundlage technischer Analysen geklärt werden. Falls es nach 2040 möglich sein sollte, soll es so sein. Aber sollte aber nicht mit Daten jonglieren und die Leute erschrecken. Im Gegenteil! Wir suchen nach Vorhersehbarkeit“, kommentierte Janew.

„Am Dokument wurde in den letzten 5 Monaten intensiv gearbeitet. Es fanden Diskussionen in der 46. Volksversammlung und mit den interessierten Branchenorganisationen statt“, betonte der Premierminister. Der Plan solle der Europäischen Kommission am 15. Oktober zur Erörterung und Absprache vorgelegt werden.


mehr aus dieser Rubrik…

Staat will auch privaten Gasvertbrauchern unter die Arme greifen

Der Staat will auch die Haushalte, die mit Gas heizen, entschädigen. Die Beihilfe für Haushalte soll für Dezember 13,69 Euro pro Megawattstunde und für Januar 21,64 Euro pro Megawattstunde betragen.  Die Unternehmen sollen aufgrund der hohen..

veröffentlicht am 20.01.22 um 17:52

Bulgarien in fünf Covid-Zonen unterteilt

Bulgarien soll in fünf und nicht wie ursprünglich vorgesehen in sechs Zonen unterteilt werden, schreibt der neue nationale Einsatzplan zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie vor. In jeder der Zonen gibt es Universitätskliniken, so dass  es zu keiner..

veröffentlicht am 20.01.22 um 16:39

Gesetzentwurf zur Arbeit von Inkassounternehmen

Das Wirtschaftsministerium wird ein öffentliches Register der Inkassounternehmen führen. Den Inkassounternehmen soll untersagt werden, Schuldner zu schikanieren und zu erpressen. Der neue Gläubiger soll kein Anspruch darauf haben, andere Zahlung als die..

veröffentlicht am 20.01.22 um 16:11
Подкасти от БНР