Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Wahrheit, Glaube, Gedächtnis und Patriotismus – Schlüsselworte des Welttreffens der bulgarischen Medien

Foto: rilskimanastir.org

Die Organisatoren des 16. Welttreffens der bulgarischen Medien haben einen ungewöhnlichen Zeitpunkt und einen ungewöhnlichen Austragungsort gewählt. Anstelle des Frühlings findet es in diesem Jahr vom 16. bis 19. Oktober statt - am Vorabend des Festes des heiligen Iwan Rilski, dem wohl bedeutendsten bulgarischen Heiligen und Wundertäter vom Mittelalter bis heute, der als himmlischer Beschützer des gesamten bulgarischen Volkes verehrt wird. Auch die Wahl von Ort und Inhalt des Medienforums ist kein Zufall. Es findet im Rila-Kloster statt, wo sich die wundersamen Reliquien des Heiligen befinden. Das Thema des journalistischen Treffens, an dem Vertreter bulgarischer Medien aus aller Welt teilnehmen, lautet „Medien und Wahrheit“.

Der Veranstaltungsort des diesjährigen Forums bietet Gelegenheit für ein reichhaltiges Kulturprogramm rund um die Museen des Rila-Klosters und der Verehrung des heiligen Iwan Rilski an seinem Grab. In der nahegelegenen Stadt Kjustendil wird wiederum die Ausstellung „Wundertätige Ikonen und heilige Reliquien des Balkans“ eröffnet. Das audiovisuelle Projekt stammt vom Staatlichen Kulturinstitut des Außenministeriums und präsentiert Kirchen und Klöster auf dem Territorium Bulgariens, in denen wundertätige Ikonen und heilige Reliquien aufbewahrt werden.

Zusammengestellt: Gergana Mantschewa

Übersetzung und Redaktion: Wladimir Wladimirow

mehr aus dieser Rubrik…

Die Kirche Heiliger Kliment von Ochrid in Skopje

Erzbistum Ochrid kann sich in Zankapfel der orthodoxen Kirchen verwandeln

Der orthodoxe Ökumenische Patriarch von Konstantinopel Bartholomäus I. hat kürzlich die orthodoxe Kirche Nordmazedoniens anerkannt, jedoch unter dem Namen „Erzbistum von Ochrid“. Damit ist die (nord)mazedonische Kirche, die sich 1967 von der..

veröffentlicht am 16.05.22 um 17:27
Kalin Nikolow

Das bulgarische Projekt Decarbonizer engagiert sich im Kampf gegen schädliche Emissionen

Das Projekt Decarbonizer ist das Produkt des Start-ups aus Warna Technovator, zu dem die Ingenieure Kalin Nikolow, Doktorand an der Technischen Universität in Warna und Michail Simow gehören. Decarbonizer stellt ein System zur Herstellung von..

veröffentlicht am 15.05.22 um 10:15

Frühlingsfest vor dem Nationalen Geschichtsmuseum am 14. und 15. Mai

Zur Europäischen Nacht der Museen wird an diesem Wochenende die Fußgängerzone vor dem Nationalen Geschichtsmuseum vor der Kulisse des Witoscha-Gebirges in einen bunten und abenteuerlichen Schauplatz eines Frühlingsfestes verwandelt. Von 10:00 bis..

veröffentlicht am 14.05.22 um 10:15