Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Missbrauch mit Zuschüssen für Schülererholung aufgedeckt

Foto: BNR Warna

Millionen seien für fiktive Ferienreisen für Schüler ausgegeben worden, teilte das Bildungsministerium mit. Für fast 4 Millionen Euro, die das Ministerium dem staatlichen Unternehmen „Schülererholung und Sport“ für einen Zeitraum von 2 Jahren gezahlt hat, würden keine Unterlagen oder Registrierungen von Schülern in den Erholungsheimen des Unternehmens vorliegen.

Seine Leitung, deren Prinzipal der Bildungsminister ist, kann fast 293.000 Übernachtungen nicht nachweisen, für die es Zuschüsse vom Ministerium erhalten hat. Der Minister für Bildung und Wissenschaft der Übergangsregierung Nikolai Denkow kündigte an, sich an die Generalstaatsanwaltschaft und die Agentur für staatliche Finanzkontrolle zu wenden, weil der begründete Verdacht auf Missbrauch in besonders großem Umfang vorliegen würde.


mehr aus dieser Rubrik…

Lange Warteschlangen für Gedenkmünze an Schauspielerin Stojanka Mutafowa

Am 24. Januar hat sich vor dem Gebäude der Bulgarischen Nationalbank BNB in ​​Sofia eine Warteschlange gebildet. Die Bank hat eine Gedenkmünze aus Kupfer in Umlauf gebracht, die „100 Jahre seit der Geburt von Stojanka Mutafowa“ gewidmet ist. Sie ist..

veröffentlicht am 24.01.22 um 11:32

Internationale Tourismusmesse „Holiday and SPA Expo“ steht bevor

"Back to normal!" („Rückkehr zur Normalität“) - dieses Motto steht im Mittelpunkt der internationalen Tourismusmesse „Holiday and SPA Expo“, die am 24. und 25. Februar 2022 im „Inter Expo Center“ in Sofia stattfinden wird. Das Tourismusministerium..

veröffentlicht am 24.01.22 um 11:04
Todor Kantardschiew

Omikron-Welle soll im Frühjahr abflachen

Ein sehr geringer Prozentsatz der mit Omikron Infizierten wird ins Krankenhaus eingeliefert und nur sehr wenige Patienten weisen einen schweren  Krankheitsverlauf  auf. Das erklärte Prof. Dr. Todor Kantardschiew, Gesundheitsberater der Stadt Sofia..

veröffentlicht am 24.01.22 um 09:47
Подкасти от БНР