Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Sohn vom verunglückten Piloten reicht Klage gegen Luftwaffenstützpunkt ein

Foto: BGNES

Der Sohn des im Juni verunglückten MiG-29-Piloten Walentin Tersiew verklagt den Luftwaffenstützpunkt Graf Ignatiewo wegen unbezahlter Überstunden. Die Klage wurde von seiner Mutter Dimitrina Popowa eingereicht, da der 12-jährige Alexander minderjährig ist. Der Erbe des Piloten besteht auf eine Entschädigung von 35.790 Euro für 2.967 Überstunden, die nicht bezahlt oder mit einer angemessenen Ruhezeit abgegolten wurden.
Der Beklagte in der Beschwerde, der Luftwaffenstützpunkt Graf Ignatiewo, hat dazu nicht Stellung genommen, berichtet BNR Plowdiw.
Der Pilot starb am 9. Juni dieses Jahres bei einer taktischen Übung mit internationaler Beteiligung in der Nähe von Schabla.


mehr aus dieser Rubrik…

Corona-Tagesstatistik: 275 Neuinfizierte und 6 Tote

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 6.114 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 275 neue Covid-19-Fälle registriert, die rund 4,5 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 19.05.22 um 09:06
Karen Donfried und Rumen Radew

Präsident Radew bittet USA um Unterstützung für bulgarische Armee und Sicherheit

Der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew sprach auf einem Treffen mit der stellvertretenden US-Außenministerin für europäische und eurasische Angelegenheiten, Karen Donfried, die Frage einer rechtzeitigen Unterstützung der bulgarischen..

veröffentlicht am 19.05.22 um 08:47
Wladimir Dimitrow - Selbstbildnis

Eröffnung von Ausstellungen zum 140. Geburtstag des Malers Wladimir Dimitrow

Heute Abend um 18.00 Uhr wird in der Nationalgalerie „Quadrat 500“ eine Ausstellung eröffnet, die dem 140. Jahrestag der Geburt des Klassikers der bulgarischen bildenden Kunst Wladimir Dimitrow , genannt „der Meister“ (1882-1960) gewidmet ist. An..

veröffentlicht am 19.05.22 um 07:25