Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Sohn vom verunglückten Piloten reicht Klage gegen Luftwaffenstützpunkt ein

Foto: BGNES

Der Sohn des im Juni verunglückten MiG-29-Piloten Walentin Tersiew verklagt den Luftwaffenstützpunkt Graf Ignatiewo wegen unbezahlter Überstunden. Die Klage wurde von seiner Mutter Dimitrina Popowa eingereicht, da der 12-jährige Alexander minderjährig ist. Der Erbe des Piloten besteht auf eine Entschädigung von 35.790 Euro für 2.967 Überstunden, die nicht bezahlt oder mit einer angemessenen Ruhezeit abgegolten wurden.
Der Beklagte in der Beschwerde, der Luftwaffenstützpunkt Graf Ignatiewo, hat dazu nicht Stellung genommen, berichtet BNR Plowdiw.
Der Pilot starb am 9. Juni dieses Jahres bei einer taktischen Übung mit internationaler Beteiligung in der Nähe von Schabla.


mehr aus dieser Rubrik…

Zähler der Schulden Bulgariens im Zentrum Sofias aufgestellt

Ein elektronischer Zähler, der in der Innenstadt von Sofia angebracht wurde, zeigt die aktuelle Staatsverschuldung an. Angegeben wird auch die durchschnittliche Summe, die jede Familie von der Gesamtsumme schuldet. Die Werte sind in bulgarischen..

veröffentlicht am 23.05.22 um 12:25

Bulgarien wird nicht ohne Brot bleiben, die Frage ist, wie viel es kosten wird

Es gibt nur wenige Länder in Europa, die mehr Getreide produzieren als sie verbrauchen, und glücklicherweise ist Bulgarien eines von ihnen, versicherte gegenüber dem BNR Plamen Abrowski, Vorsitzender des Parlamentsausschusses für Landwirtschaft...

veröffentlicht am 23.05.22 um 10:57
Aylin Sekizkök

Qualitätskontrolle der importierten Agrarprodukte aus Türkei verstärkt

Der Kampf um die Grenze sei ein Kampf um die Eigenstaatlichkeit, sagte Premierminister Kyrill Petkow gegenüber dem stellvertretenden Landwirtschaftsminister Iwan Christow. Beide besprachen die Sicherheit der Grenze zur Republik Türkei beim Import..

veröffentlicht am 23.05.22 um 10:20