Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Wettervorhersage für das Wochenende

Foto: Archiv

Am Samstag, den 23. Oktober, werden kältere und feuchtere Luftmassen eindringen. Die Bewölkung wird aus Richtung Nordwest zunehmen und bereits am Nachmittag wird es in Westbulgarien regnen. Die Lufttemperaturen werden Höchstwerte zwischen 16°C und 23°C erreichen; in Sofia und Umgebung bis 17°C.

An der Schwarzmeerküste wird es am Vormittag noch sonnig sein. Am Nachmittag werden Wolken aufziehen. Die Lufttemperaturen werden bis auf 21°C ansteigen. Wassertemperaturen des Schwarzen Meeres in Küstennähe bis 16°C. Es wird sich ein Seegang bis Stärke 2  einstellen. 

In den Gebirgen des Landes wird eine starke Bewölkung vorherrschen. Die maximale Lufttemperatur in einer Höhe von 1.200 Metern über dem Meeresspiegel wird etwa 13°C betragen und über 2.000 Metern um die 7°C. Im Gebirgs-Ferienort Borowetz wird die Quecksilbersäule auf 11°C klettern, in Pamporowo auf 13°C und in Bansko werden die Höchsttemperaturen bis auf 17°C ansteigen.

Am Sonntag ist vor allem in Ostbulgarien Regen angesagt; in Westbulgarien wird mit mehr Sonnenschein zu rechnen sein.


mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien reduziert Gültigkeit der Impfzertifikate

Das „Grüne Zertifikat“ für eine abgeschlossene Impfung wird eine Gültigkeit von 9 Monaten haben. Die Entscheidung tritt am 1. Februar in Kraft. Ausschlaggebend für die Gültigkeitsdauer wird das Datum sein, an dem die letzte Impfung verabreicht..

veröffentlicht am 21.01.22 um 19:33
Außenministerium

Außenministerium: Krise in der Ukraine sollte mit diplomatischen Mitteln gelöst werden

Das Außenministerium hat ebenfalls Stellung zu der Forderung Russlands nach einem NATO-Truppenabzug aus Bulgarien und Rumänien bezogen. Auf seiner Facebook-Seite erinnert das Außenministerium daran, dass laut Beschluss Nr. 1 des Bulgarischen..

veröffentlicht am 21.01.22 um 18:48
Rumen Radew

Unser Land nimmt keine ultimativen Forderungen an

Präsident Rumen Radew bezeichnete in einer Stellungnahme die Forderungen Russlands nach dem Abzug der NATO-Truppen aus Bulgarien als inakzeptabel und gegenstandslos. Worten des Präsidenten zufolge gibt es in unserem Land keine ständigen alliierten..

veröffentlicht am 21.01.22 um 18:10
Подкасти от БНР